Donauradweg

Diese Radtour ist die längste Flussradtour, die man in Europa überhaupt mit dem Fahrrad fahren kann. Unglaubliche 2850 Kilometer von Donaueschingen bis ans Schwarze Meer. Der baden-württembergischen Teil des Donauradwegs ist 200 Kilometer lang. Durch Bayern sind es nochmal 400 Kilometer. Das sind insgesamt 600 Kilometer. Der österreichische Teil wären weitere 300 Kilometer. Ich habe hier nun mal einige Touren-Tipps zum Donauradweg wie auch Karten zusammengestellt.

Komplette Radstrecke zum Donauradweg (Übersichtskarte)

Donauradweg – Das Höhenprofil

Folgt.

Donauradweg Etappen-Planer (Nur Deutschland)

Donauradweg|9|0|Donaueschingen=0=|Pfohren=5=|Geisingen=11=|Immendingen=8=|Tuttlingen=12=|Mühlheim an der Donau=9=|Fridingen an der Donau=7=|Beuron=9=|Sigmaringen-Gutenstein=19=|Inzigkofen=7=|Sigmaringen-Laiz=1=|Sigmaringen=3=|Sigmaringendorf=5=|Scheer=3=|Mengen=6=|Herbertingen-Hundersingen=8=|Ertingen-Binzwangen=5=|Riedlingen=7=|Riedlingen-Bechingen=7=|Riedlingen-Zell=0=|Riedlingen-Zwiefaltendorf=3=|Rechtenstein=6=|Untermarchtal=5=|Munderkingen=4=|Rottenacker=5=|Ehingen-Dettingen=5=|Ehingen=3=|Ehingen-Nasgenstadt=4=|Erbach-Ersingen=9=|Erbach=5=|Ulm-Wiblingen=9=|Ulm=7=|Neu-Ulm=0=|Ulm-Böfingen=3=|Elchingen-Thalfingen=4=|Unterelchingen=5=|Leipheim-Weissingen=3=|Leipheim=5=|Günzburg=5=|Öffingen=9=|Gundelfingen an der Donau=9=|Lauingen=5=|Dillingen an der Donau=6=|Höchstädt=9=|Blindheim=6=|Schwenningen-Gremheim=3=|Tapfheim-Rettingen=11=|Donauwörth=8=|Kaisheim-Altisheim=9=|Kaisheim-Leitheim=1=|Marxheim=5=|Rennertshofen-Bertoldsheim=7=|Rennertshofen-Stepperg=5=|Rennertshofen-Riedensheim=5=|Neuburg an der Donau=9=|Weichering=13=|Ingolstadt=11=|Großmehring=9=|Vohburg an der Donau=8=|Pförring=8=|Neustadt an der Donau=7=|Neustadt an der Donau-Bad Gögging=1=|Kelheim-Weltenburg=15=|Kelheim=6=|Bad Abbach=17=|Pentling=10=|Regensburg=10=|Tegernheim=7=|Donaustauf=3=|Bach an der Donau=8=|Wörth an der Donau=8=|Kirchroth (Kößnach)=17=|Straubing=7=|Bogen=12=|Mariaposching=14=|Deggendorf=13=|Niederalteich=9=|Winzer=8=|Hofkirchen=7=|Vilshofen an der Donau=8=|Windorf=2=|Passau=24=

Anschlussradwege

Meine Blog-Beiträge zum Donauradweg (Reisebericht)

Lest hier meine neusten Blog-Beiträge zum Donauradweg. Ich schreibe hier über Erfahrungen auf meinen Radtouren. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach direkt auf meinem Blog schauen. Wenn man 100-Kilometer-Etappen plant, dann sind es in Deutschland z.B. 6 Etappen. Man kann den Donau-Radweg mit meinen Tipps einfach selbst planen oder eines der vielen Reisetouristik-Unternehmen finden, die z.B. Gepäcktransport und Ähnliches organisieren.

Unterkünfte am Donauradweg

Hier geht es zur Übersicht der Unterkünfte am Donauradweg. Unter dem Link “Mehr Unterkünfte” befindet sich eine Liste und in der Box könnt ihr direkt nach Fahrradhotels & Fahrradpensionen suchen könnt.

Booking.com

Buch zum Donauradweg

Mein Ziel ist es einmal ein Buch zum Donaurradweg zu schreiben. Dieses soll eine Art Reiseführer sein, aber auch vermehrt kulturelle Infos enthalten. Es wird aber noch dauern und wird wohl nur Deutschland & Österreich umfassen. Wahrscheinlich wird es als Erstes als E-Book erscheinen. Eine Donauradweg-App wäre auch nicht schlecht, so könnte ich wirklich alles anbieten!

Bisher habe ich das aber leider noch nicht geschafft. Mein Ziel ist es allerdings für die Zukunft!

Anreise zum Donauradweg

Anreise mit der Bahn

Der Donauradweg ist in Deutschland mit der Bahn sehr gut erreichbar, es gibt überall einen Bahnhof. In Österreich gibt es ein paar Lücken – so gibt es zwischen Passau und Linz nur wenige Bahnhöfe. Das liegt daran, dass die Donau in Österreich noch ländlicher geprägt ist. Wenn man dann in Linz oder im Wiener Raum ist, da ist der Bahnverkehr nahezu perfekt.

Die folgenden Bahnhöfe gibt es am Donauradweg, die per Regionalverkehr erreichbar sind:

  • Donaueschingen
  • Geisingen
  • Immendingen
  • Tuttlingen
  • Fridingen
  • Beuron
  • Sigmaringen
  • Sigmaringendorf
  • Mengen
  • Riedlingen
  • Munderkingen
  • Ehingen
  • Ulm
  • Neu-Ulm
  • Günzburg
  • Gundelfingen (Bay)
  • Tapfheim
  • Donauwörth
  • Weichering
  • Ingolstadt
  • Bad Abbach
  • Regensburg
  • Bogen
  • Plattling
  • Deggendorf
  • Vilshofen
  • Passau
  • Dürnberg b.Ottensheim (AT)
  • Achleitnersiedlung (AT)
  • Puchenau (AT)
  • Linz (AT)
  • Steyregg (AT)
  • Pulgarn (AT)
  • St.Pantaleon (AT)
  • Dornach b.Grein (AT)
  • Grein Stadt (AT)
  • Ybbs an der Donau (AT)
  • Krummnußbaum an der Westbahn (AT)
  • Pöchlarn (AT)
  • Melk (AT)
  • Emmersdorf a. d. Donau (AT)
  • Willendorf i. d. Wachau (AT)
  • Spitz a. d. Donau (AT)
  • Wösendorf-Joching (AT)
  • Weißenkirchen i. d. Wachau (AT)
  • Dürnstein-Oberloiben (AT)
  • Krems/Donau (AT)
  • Tulln/Donau (AT)
  • Muckendorf-Wipfing (AT)
  • St.Andrä-Wördern (AT)
  • Greifenstein-Altenberg (AT)
  • Klosterneuburg Weidling (AT)
  • Wien (AT)
  • Bad Deutsch-Altenburg (AT)
  • Hainburg/Donau (AT)
  • Wolfsthal (AT)
  • Bratislava (SVK)
  • Budapest (UNG)
  • Constanța (RUM)

Folgende Bahnhöfe am Donauradweg sind per Fernverkehr (IC/ICE) erreichbar:

  • Tuttlingen
  • Ulm
  • Günzburg
  • Regensburg
  • Plattling
  • Passau
  • Linz (AT)
  • Wien (AT)
  • Bratislava (SVK)
  • Budapest (UNG)
  • Constanța (RUM)

Anreise mit dem Auto

In Deutschland im ländlichen Raum ab Donaueschingen ist es erstmal einfach einen Parkplatz zu finden und sein Auto dort abzustellen. Auch in Ulm geht das. Ich würde nur etwas außerhalb parken, um Geld zu sparen. Das gleiche gilt für Bayern mit Ausnahme von Städten wie Regensburg oder Passau (Passau ist sehr eng). In Österreich muss man dann mit dem “Pickerl” Maut zahlen. Wien ist natürlich verkehrlich kompliziert – hier würde ich nicht parken, sondern mir z.B. Klosterneuburg aussuchen.

Mit dem Schiff

Die Donauschifffahrt ist sehr beliebt. Gerade die Kombination zwischen Schiff und Rad ist ziemlich spannend beim Donauradweg. Verschiedene Radreisenanbieter wie ebuchen oder eurobike.at organisieren hier auch Radreisen mit Schiff.

Ab Ulm ist die Donau schiffbar und ab hier kann man auch schon sein Rad “aufs Wasser” stellen. In Ulm kann man starten, Regensburg, Kelheim, Deggendorf und Passau sind alle an die Donauschifffahrt angeschlossen. Genauso wie Linz in Österreich (und natürlich Wien!).

Kleinere Boote muss man sogar in Österreich nehmen. Für kleines Geld wird man hier über die Donau geführt. Eine Stelle ist an der Schlögener Schlinge. Dort überfährt man die Donau zwischen Au und Schlögen. Eine zweite Stelle ist bei Grein wo es eine Fahrradfähre auf Schienen gibt

Weitere Infos zum Donauradweg (Erfahrungsberichte)

Der Donauradweg führt insgesamt durch acht Länder. Zuerst durch Deutschland (Baden-Württemberg und Bayern), dann durch Österreich, durch die Slowakei, durch Ungarn, Kroatien, Serbien, Rumänien und Bulgarien.

Außer Serbien befinden sich alle in der Europäischen Union. Für Serbien braucht man kein Visum, wenn man nur 90 Tage dort verweilt. Also kann man relativ unbürokratisch dort fortbewegen.

In Deutschland, sowohl in Baden-Württemberg als auch in Bayern, ist der Donauradweg sehr gut ausgebaut. In Österreich ist er gar der beliebteste oder einer der beliebtesten Radwege des Landes. Anschließend wird es etwas weniger ausgebaut.

Er ist auch eine gute Orientierung, wenn man z.B. Fernreisen bzw. Radreisen gen Ostenunternehmen will. Gerade Fernreiseradler beginnen ihre Reise oft mit dem Donauradweg. Ich kenne da sogar persönlich einen. Philly aus Ulm!

Zudem muss man sagen: Der Radweg ist in Deutschland und Österreich sehr gut ausgeschildert. In Österreich ist er sogar der mit Abstand beliebteste Radweg für Radtouristen.

Gerade in Österreich gibt es auch unzählige Sehenswürdigkeiten. Gerade wenn man an der Stadt Wien vorbeifährt, hat man natürlich tolle Möglichkeiten. Wien ist ja eine der lebenswertesten Städte in ganz Europa.

Anschlussradwege gibt es auch einige: Wichtige sind z.B. in Ulm der Illerradweg oder der Altmühltalradweg, der in Kelheim endet oder anfängt – je nachdem in welche Richtung man fährt.

Besonders schöne Stellen hat der Radweg z.B. gleich am Anfang nach Tuttlingen. Das Donautal dort ist geprägt durch Felswände und Burgen und einer idyllischen Landschaft bis ca. Sigmaringen. Schön ist es auch in Bayern um Kelheim herum. Dort befindet sich das Schloss Weltenburg – ein Weltkulturerbe. Auch Städte wie Ingolstadt oder Regensburg sind nicht zu verachten. Sie sind beide Städte in denen man Kultur, Bauwerke und Architektur bewundern kann.

Schließlich kommt man in die Dreiflüssestadt Passau ganz im Osten von Bayern. Diese Stadt ist eine weitere Besonderheit am Donau-Radweg. Dort gab es immer Mal wieder Hochwasser, aber die andere Seite der Stadt ist eben ein italienisch anmutendes Flair. Mit engen Gassen und schönen Bauwerken. Die Stadt ist auch unter dem Titel Venedig Bayerns bekannt.

Die längste Strecke des Radwegs befindet sich übrigens in Rumänien, das insgesamt über 1000 Kilometer des Donauradwegs beherbergt. Bisher habe ich das noch nicht geschafft, den kompletten Weg zu fahren. Von Donaueschingen nach Passau ist mir der Weg schon gelungen. Also den deutschen Teil des Radwegs habe ich schon geschafft. Aber irgendwann will ich mir die Zeit einmal nehmen.

Es soll ja landschaftlich unglaubliche Veränderungen geben auf diesem Weg. Gerade wenn es dann noch in Richtung Osteuropa geht.

Da ich eben bisher eher einen kleinen Teil der Tour gefahren bin, so ist das hier nur ein kurzer Erfahrungsbericht. Interessiert Euch gerne für Blogger, die den ganzen Radweg bis nach Rumänien gefahren sind. Deren Tourenbeschreibungen verlinke ich hier bald.

Wenn einem meine Online-Karte nicht genügt, so kann man sich auch Kartenmaterial von Bikeline* oder anderen Kartenherstellern über den Donauradweg holen.

Wegequalität

Auf einem so langen Radweg gibt es natürlich ganz unterschiedliche Arten der Radwegequalität. Der deutsche Teil ist gut, würde ich sagen, während der österreichische sogar sehr gut ist. Beim österreichischen hat man nochmal sehr viel Platz und viel Asphalt. In Deutschland gibt es auch Asphalt, aber die Radwege sind enger.

Weiter läuft der Donauradweg sehr flussnah entlang der Donau. Viele Steigungen gibt es nicht, er ist weitgehend flach. Es sind meistens eigene Radwege.

Erst im osteuropäischen Bereich ab Ungarn fährt man direkt auf der Straße und muss sich diese starkem Verkehr teilen. Während der deutsch-österreichische Teil touristisch gut ausgebaut ist, ist das später auf dem Donauradweg nicht mehr de Fall.

Eurobike.at - Bus mit Fahrradanhänger
Gepäcktransport am Donauradweg mit Eurobike.at

Gepäcktransport

Einen Gepäcktransport am Donauradweg, diesen könnt ihr beispielsweise bei diesen Anbietern buchen:

  • ebuchen
  • eurobike.at
  • sackmann-fahrradreisen.de

Donauradweg – Radtour buchen