Illerradweg

Über ca. 150 Kilometer führt er von Oberstorf (nähe Zugspitze) bis nach Ulm. Der Illerradweg (auch Iller-Radwanderweg genannt) ist einfach toll! Der Illerursprung in Oberstorf ist der Startpunkt. Man kann einige Alternativrouten fahren und z.B. einen Abstecher nach Memmingen machen (6 Kilometer weg vom Radweg). In Ulm ist es möglich auf den Donauradweg zu wechseln, da die Iller dort in die Donau fließt. Ich habe nun einige Touren-Tipps zum Illerradweg wie auch Karten zusammengestellt.

Illerradweg – Etappen- & Radreisen-Planer

Illerradweg|3|51||Oberstdorf·0···|Fischen im Allgäu·7···|Sonthofen·6···|Immenstadt im Allgäu·8···|Martinszell im Allgäu·11···|Kempten·16···|Krugzell·13···|Altusried·8···|Ehrensberg·8···|Illerbeuren·8···|Buxheim·15···|Kirchdorf·9···|Sinningen·10···|Illertissen·7···|Vöhringen·8···|Senden·8···|Neu-Ulm·9···|Ulm·5·https://www.radtouren-checker.de/unterkuenfte-in-ulm-donauradweg-illerradweg/··

Komplette Radstrecke zum Illerradweg (Übersichtskarte)

Folgt.

Meine Blog-Beiträge zum Illerradweg (Reisebericht)

Lest hier meine neusten Blog-Beiträge und Erfahrungsberichte zum Illerradweg. Schöner Flussradweg! Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach direkt auf meinem Blog schauen. Dort teile ich gerne meine Erfahrungen mit Euch. Hier findet ihr auch Vorschläge, welche Etappen ihr fahren könntet. Der Sinn meiner nun folgenden Posts und Beschreibungen ist es, dass ihr den Radweg selbst planen könnt. Aber man kann auch eines der vielen Reisetouristik-Unternehmen zu Rate ziehen, die z.B. Gepäcktransport und Ähnliches organisieren. Karten zum Illerradweg bekommt ihr auf Bikeline*.

Unterkünfte am Illerradweg

Booking.com

Weitere Infos zum Illerradweg (Erfahrungsberichte)

Der Illerradweg ist ein sehr ruhiger Radweg. Er führt wenig durch Städte vorbei, sondern ist sehr viel naturnaher als viele andere Radwege, die ich so kenne.

Er beginnt ganz im Süden von Deutschland. Praktisch am südlichsten Ort. Der heißt Oberstdorf und liegt in den bayrischen Alpen. Eigentlich ist er auch ein Skiort. Es gibt eine Seilbahn und Skilifte. Das merkt man auch im Dorf, wenn man im Winter da ist. Dort gibt es Aprés-Ski-Parties etc.

Nach Oberstdorf kommt man dann zum Illerursprung. Drei Alpen-Flüsse fließen hier zusammen und bilden dann die Iller: Die Breitach, die Stillach und die Trettach. Ein schönes Naturschauspiel findet hier also statt.

Wenn man dort ist, ist man aber schon aus Oberstdorf heraus und fährt in Richtung Sonthofen. Neben der Iller fährt man nach dem Ortsausgang und nach dem Illerursprung weitgehend auf Schotterwegen entlang. Es ist hier pure Natur und sehr, sehr ruhig.

Der nächste Ort bei Kilometer 15 Kilometer ist nun Sonthofen. Man streift ihn eher und fährt neben der Stadt entlang. Nach Sonthofen kommt bei Kilometer 22 Immenstadt. Die Stadt liegt im Allgäu. Leider sieht man sie vom Radweg aus nicht. Jedoch führt hier direkt der Bodensee-Königssee-Radweg entlang. Das ist toll. Denn man kann hier wechseln und bis zum Bodensee nach Lindau fahren (oder eben in die andere Richtung zum Königssee und an den Watzmann, den dritthöchsten Berg Deutschlands. Das wäre dann aber ein ganz schönes Stück).

Hinter Immenstadt geht es eigentlich nur noch durch die Natur. Wald, Weg, Fluss – mehr sieht man an vielen Stellen nicht, was einem eine ungeheure Ruhe gibt. Das alleine ist eigentlich die Besonderheit des Illerradwegs.

Größere Stadt ist dann bei Kilometer 46 Kempten. Diese ist sozusagen die Hauptstadt des bayrischen Allgäus. Diese Stadt durchquert man dann auch endlich mal wirklich.

Nachdem man fast die ganze Zeit neben der Iller gefahren ist (meist links und auch manchmal rechts), so führt er jetzt etwas Überland und etwas weit weg von der Iller. Da bekommt man schönes Allgäu-Feeling mit.

Ab Illerbeuren ist man dann weitgehend wieder neben der Iller. Meistens sind es dort wieder Schotterwege. Man braucht also ein Trekkingrad, Mountainbike oder etwas Ähnliches.

Memmingen ist auch nicht so weit weg von der Iller. Um die Stadt aber zu erreichen, so muss man in Buxheim abbiegen. Dieser Ort liegt direkt an der Iller.

Dahinter ist es wirklich nur noch Natur. Man kommt zwar an Orten wie an Dettingen an der Iller oder an Senden vorbei. Zuvor kommt man noch am Kloster in Wiblingen vorbei. Am Ende erreicht man Ulm. Dort kann man natürlich etwas verweilen in der schönen Innenstadt. Es gibt hier tolle Restaurants und natürlich das beeindruckende Ulmer Münster.

Reiseberichte könnt ihr hier schon lesen – zumindest ein Winterreisebericht. Denn ich bin den Radweg im Januar 2018 gefahren.

Übrigens: Das war jetzt eine etwas längere Zusammenfassung zum Illerradweg. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach meine Tourenbeschreibungen (Blog-Posts) lesen. Wer übrigens noch Kartenmaterial braucht und wem meine Online-Karte für den Illerradweg nicht genügt, der kann auch bei Bikeline schauen*.