Deutscher Limes-Radweg

Der Deutscher Limes-Radweg ist ein besonderer und historischer Radweg. Erst einmal hat er die Besonderheit, dass er den Rheinradweg und den Donauradweg miteinander verbindet. In Bad Hönningen in Rheinland-Pfalz startet er rechtsrheinisch und er endet in Regensburg an der Donau, nachdem er auch über Kelheim geführt hat. Dort ist ein besonderes Kloster.
Durch 4 Bundesländer führt er: Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Seine Gesamtlänge beträgt 818 Kilometer. Er folgt vor allem dem obergermanisch-raetischen Limes. Dieser war eine Grenze der Römer im 1. und 2. Jahrhundert n.Chr. Noch heute gibt es ihr viele Museen, Wachtürme etc., die an diese Zeit erinnern. Ich habe nun einige Touren-Tipps zum Radweg & Karten zusammengestellt.

Obergermanisch-Raetischer Limes

Bitte um Geduld! Ein Blog-Artikel unten wird noch folgen, sobald ich eine Radtour auf ihm absolviert habe.

Komplette Radstrecke zum Deutscher Limes-Radweg (Übersichtskarte)

Folgt.

Meine Blog-Beiträge zum Deutscher Limes-Radweg (Reisebericht)

Lest hier meine neusten Blog-Beiträge und Reiseberichte zum Deutscher Limes-Radweg. Ich schreibe hier manchmal Praktisches oder einfach über Erfahrungen auf meinen Radtouren. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach direkt auf meinem Blog schauen. Hier findet ihr auch Vorschläge, welche Etappen ihr fahren könntet. Der Sinn meiner nun folgenden Posts und Beschreibungen ist es, dass ihr den Radweg selbst planen könnt. Aber man kann auch eines der vielen Reisetouristik-Unternehmen zu Rate ziehen, die z.B. Gepäcktransport und Ähnliches organisieren.

Unterkünfte am Deutscher Limes-Radweg

Booking.com

Weitere Infos zum Deutscher Limes-Radweg (Erfahrungsberichte)

Der Deutsche Limes-Radweg ist ein wichtiger historischer Radweg. Früher war an diesem Weg der römische Limes. Die frühere Provinz Germania inferior (Niedergermanien) lag hinter seine Linie.

Deshalb ist dieser Radweg eine Art Römerradweg. Es gibt hier viel Historisches zu entdecken wie z.B. Museen.

Die frühere Provinz Germania inferior hatte als weitere Grenzen die Donau und den Rhein. Der Limes verbindet diese beiden Flüsse also miteinander.

Deshalb ist der Deutsche Limes-Radweg auch ein Verbindungsradweg zwischen dem Rhein und der Donau.

Am Rhein startet der Radweg deshalb in Bad Hönningen in Rheinland-Pfalz, was in der Nähe von Koblenz liegt. Das Ende liegt in Regensburg in Bayern, was an der Donau liegt.

Allerdings, das muss man ehrlich sagen, der Deutsche-Limes-Radweg ist kein Familienradweg. Er ist sehr anstrengend und hat doch einige Höhen zu überwinden.

Gar über 8.500 Höhenmeter sind hier zu schaffen. Also, das ist auch für die rund 800 Kilometer nicht von Pappe. Man ist hier nicht in den Alpen und dennoch ist der Radweg wirklich hart zu fahren.

Wichtige Orte am Radweg sind neben dem Start und Zielort diese: In Rheinland-Pfalz fährt man weg vom Rhein und Bad Hönningen in Richtung Neuwied. Es folgt Bad Ems und Heidenrod.

Anschließend ist man dann im schönen Taunus in Hessen. Glashütten und Altenstadt befinden sich dort. Das Ziel ist nun der Main. Man gelangt an diesen in Großkrotzenburg und fährt über Aschaffenburg.

Hier ist der Deutsche Limes-Radweg ein Stück identisch mit dem Mainradweg. Bis Miltenberg fährt man dann durch den Spessart am Main entlang.

Der nächste landschaftliche Teil ist dann der Odenwald. Es geht durch Walldürn. Osterburken, Öhringen, Mainhardt und schließlich Murrhardt folgen nun. Dort in dem schönen kleinen Ort Murrhardt kann man auf den Murrtalradweg oder den Stromberg-Murrtal-Radweg wechseln. Man befindet sich in Baden-Württemberg.

Von dort geht es runter an die Rems. Lorch heißt der erste Ort, durch den man fährt und der am Remstalradweg liegt.

Diesem Remstalradweg folgt man dann bis zur Römerstadt Aalen. Dort gibt es ja ein eigenes Museum, weil dort früher ein Römerkastell gewesen ist.

Das nächste Ziel ist dann Gunzenhausen im Altmühltal. Hier ist der Altmühlsee, ein wunderschöner See mit Ferienqualität.

Aber den Altmühltalradweg verlässt man und fährt durch Ellingen und Weißenburg in Bayern.

Von dort aus geht‘s an die Donau bis nach Neustadt an der Donau (zumindest in die Nähe).

Über Bad Gögging und die schöne Stadt Kelheim (mit Kloster Weltenburg) geht es am Donauradweg entlang bis nach Regensburg. Dort kann man nicht nur Römisches, sondern auch den Regensburger Dom besichtigen.

Wer übrigens noch Kartenmaterial braucht und wem meine Online-Karte für den Deutschen Limes-Radweg nicht genügt, der kann auch bei Bikeline schauen*.

Übrigens: Das war jetzt eine etwas längere Zusammenfassung zum Deutschen Limes-Radweg. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach meine Tourenbeschreibungen (Blog-Posts) lesen.