1. Etappe Weserradweg von Hann. Münden bis Bad Karlshafen

Der Weserradweg ist über 520 Kilometer lang – und mein Ziel war es nun, den kompletten Radweg im Jahr 2020 zu fahren. Da ich nicht so viel Urlaub hatte, wollte ich mir das entsprechend in zwei Teile aufteilen.

Zuerst einmal war das Ziel von Hann. Münden nach Verden (Aller) zu gelangen. Der zweite Teil würde dann eben von Verden über Bremen nach Cuxhaven gehen.

Im übrigen war ich im Mai 2018 schon mal ein Stück Weserradweg gefahren. Damals bin ich in Bremen gestartet und bis nach Bremerhaven gekommen.

Der Radweg gehört in Rankings des ADFC regelmäßig zu den beliebtesten in Deutschland. Er ist topf-eben, ein kompletter Gegensatz zum Bodensee-Königssee-Radweg, den ich nur ein paar Tage zuvor zu Ende gefahren bin.

Es war auch ziemlich viel los auf dem Radweg. Der Fahrrad-Boom hinterließ auch hier seine Spuren. Vor alle sah ich viele und immer mehr Radfahrer/innen auf E-Bikes.

Die erste Etappe würde mich von Hann. Münden nach Bad Karlshafen führen.

Hann Münden - Werra - Start Weserradweg
In Hann. Münden an der Werra. Dort geht es los und Werra und Fulda fließen hier zur Weser zusammen.

Von Hann. Münden nach Wesertal

In Hann. Münden startet der Weserradweg direkt am Bahnhof. Das ist also einfach. Denn ich bin ja immer mit dem Zug unterwegs und vom daher freue mich auf solche Etappenstarts immer.

Hann. Münden ist schon echt ein Highlight. Hier fließen ja die Fulda und die Werra zusammen und bilden gemeinsam die Weser. Insofern ist die Dreiflüssestadt ein Radfahrknotenpunkt.

Dazu ist die historisch geprägte Altstadt Hann. Mündens echt richtig schön. Besondere verzierte Fachwerkhäuser befinden sich hier. Insbesondere beeindruckt auch das Rathaus. Die schmucke Fassade hat drei hohe Giebel und es befindet sich ein geräumiger Platz davor.

Zusammenfluss Werra und Fulda zur Weser - mit Rennrad davor
Mein Fahrrad ruht sich aus und schaut sich den Zusammenfluss von Werra und Fulda an!

Um allerdings die Altstadt zu sehen, muss man den Radweg kurz verlassen. Denn der Radweg geht strikt an der Weser entlang. Auf der rechten Seite befindet man sich am Ausgang Hann. Mündens. Dort sieht man auch wie sich Werra und Fulda zur Weser vereinigen.

Die Etappe insgesamt ist sogar leicht hügelig, während der übrige Radweg eher komplett flach ist. Diese paar Mini-Hügel, die man auch als Anfänger gut schaffen kann, befinden sich aber nur auf der Etappe zwischen Hann. Münden und Bad Karlshafen.

Was man auch sagen muss: Die rechte Weserseite ist viel idyllischer als die linke, wo man erstmal an einer Autostraße entlang startet. Insofern habe ich mit dem schöneren Teil des Radwegs begonnen und diesen Abschnitt so gewählt.

Hemeln Einkehren für Radfahrer - Viele Motorräder - Weserradweg
In Hemeln kann man gut einkehren. Als ich vorbeifuhr war es sehr belebt und mit vielen Motorradfahrer*innen voll!

Doch nach Hann. Münden ist es erstmal flach. Man kommt an kleinen Dörfern, direkt an der Weser vorbei, wo man ständig die Möglichkeit hat, auf die andere Weserseite zu wechselb. Dazu gibt es hier kleine Bootstransfers, die alle auch Fahrräder mitnehmen.

Ich aber wollte auf der rechten Weserseite bleiben und hatte heute zumindest es nicht nötig, eine der praktischen Weserfähren zu nutzen.

Ein Highlight ganz im Norden von Hann. Münden – und die Stadt zieht sich wirklich ein Stück an der Weser -, war dann das Kloster Bursfelde.

Kloster Bursfelde bei Hann Münden am Weserradweg - Schloss
Kloster Bursfelde am Weserradweg.

Jetzt sind es noch 6 Kilometer bis nach Wesertal, die ich an diesem bewölkten aber schönen Tag ohne Probleme bewerkstelligte.

Wesertal existiert übrigens erst so seit dem 1.1.2020 und ist ein Zusammenschluss aus Oberweser und Wahlsburg. Es leben hier über 5.000 Menschen. An den beiden ehemaligen Einzelorten kommt man am Weserradweg vorbei.

Von Wesertal ins schöne Bad Karlshafen

Wesertal ist eine kleine verschlafene Gemeinde. Hier hat man einen weiten und schönen Blick auf die Weser.

Kurz vor dem Ende der heutigen kurzen Etappe (nur 44 Kilometer) hat man noch einen Anstieg vor sich und die teilweise 25% Abfahrt folgt ein Stück durch den Wald.

Das ist schon eine Schotterpiste, die durch groben Schotter geprägt ist. Da muss man schon etwas vorsichtig sein. Aber mit meinem neuen Gravelbike war das weniger ein Problem!

Zwischen Wahmbeck und Bad Karlshafen - 25%-Gefälle Weserradweg
25% Abfahrt – noch ein Stückchen bis Bad Karlshafen.

Das letzte Stück nach Bad Karlshafen befindet sich dann auf einer Anhöhe über der Weser. Diese Anhöhe ist durch Holzstangen vorm Abhang getrennt. Man fährt durch waldiges Gebiet, was das ganze gemütlich macht.

Schließlich kommt man in städtisches Gebiet und muss nun den Berg hinunter fahren, um in die Stadt zu kommen.

Von hier oben hat man einen tollen Blick auf die Stadt. Dort befindet sich auf der rechten Seite ein Campingplatz und auf der linken Seite tobt so das Leben, wenn man so will.

Es war schon wieder etwas los hier in Bad Karlshafen nach der entbehrungsreichen Corona-Zeit. Schöne Restaurants gibt es hier – in eines kehrte ich auch ein.

Dazu fließt hier die Diemel in die Weser, so dass man hier einen Radfahrknotenpunkt zwischen Weserradweg und Diemelradweg hat. Dies schaute ich mir kurz an.

Die Promenade von Bad Karlshafen ist wirklich sehr empfehlenswert. Aber auch Kultur kann man hier erleben: Hier gibt es das Hugenotten-Museum.

Alles in allem kann ich Bad Karlshafen wirklich empfehlen. Ein kleiner Urlaubsort, wo man es gar nicht vermuten würde!

Bad Karlshafen - Innenstadt Hugenottenmuseum - Weserradweg
Die Innenstadt Bad Karlshafens mit Gravelbike.

Schreibe einen Kommentar