Drauradweg

Eine schöne Radtour in der Nähe der Alpen – aber ohne große Alpenanstiege! Das ist der Drauradweg.  Ein grüner Alpenfluss mit saftigen Wiesen und schönen Wäldern am Wegesrand, der in der Nähe der Alpen ist, aber nie direkt über sie führt. 366 Kilometer tollste Landschaft kann man mit ihm durch Italien, Österreich und Slowenien erleben. Wenn man noch weiter gen Kroatien und Ungarn will, so sind es sogar 750 Kilometer. Dort ist der Drauradweg aber nicht mehr so gut ausgebaut und ausgeschildert. Ich habe nun Touren-Tipps zum Drauradweg und Karten aufbereitet.

Komplette Radstrecke zum Drauradweg (Übersichtskarte)

Drauradweg – Das Höhenprofil

Folgt.

Drauradweg – Etappen- & Radreisen-Planer

Drauradweg|5|85||Toblach (IT)·0···|Innichen (AT)·5···|Arnbach (AT)·10···|Lienz (AT)·34···|Oberdrauburg (AT)·19···|Möllbrücke (AT)·43···|Spittal an der Drau (AT)·13···|Feistritz an der Drau (AT)·19···|Villach (AT)·22·https://www.radtouren-checker.de/unterkuenfte-in-villach-alpe-adria-radweg-drauradweg/··|Feistritz im Rosental (AT)·28···|Ferlach (AT)·21···|Völkermarkt (AT)·33···|Dravograd (SLO)·45···|Maribor (SLO)·66···|Ptuj (SLO)·29···|Ormož (SLO)·28···|Varaždin (KRO)·29···

Anschlussradwege

Meine Blog-Beiträge zum Drauradweg (Reisebericht)

Lest hier meine neusten Blog-Beiträge zum Drauradweg. Ich schreibe hier manchmal Praktisches oder einfach über Erfahrungen auf meinen Radtouren. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach direkt auf meinem Blog schauen und die Etappen planen. Denn der Sinn meiner nun folgenden Posts und Beschreibungen ist es, dass ihr den Radweg selbst planen könnt. Aber man kann auch eines der vielen Reisetouristik-Unternehmen zu Rate ziehen, die z.B. Gepäcktransport und Ähnliches organisieren.

Unterkünfte am Drauradweg

Unterkünfte am Drauradweg findet man, wenn man diese Box zu Rate zieh oder auf den Link unten klickt. Man findet hier Radpensionen, Radhotels oder auch Campingplätze, die für Radfahrer*innen offen sind!

Booking.com

Buch zum Drauradweg

Bücher zum Drauradweg gibt es ein paar. Empfehlenswert ist das von Bikeline*, das wetterfest ist und man einfach zur Radtour mitnehmen kann.

Anreise zum Drauradweg

Anreise mit der Bahn

An den Beginn des Drauradwegs nach Toblach in Südtirol (Italien) kommt man über Innsbruck mit der Bahn. Auch Villach und Spittal an der Drau sind an den österreichischen Fernverkehr angeschlossen. Schwieriger wird es nach Maribor in Slowenien. Dort gibt es auch einen Bahnhof, aber es fahren nicht sooft Züge dorthin.

 


Die folgenden Bahnhöfe gibt es am Drauradweg, die per Regionalverkehr erreichbar sind:

Folgende Bahnhöfe am Drauradweg sind per Fernverkehr (IC/ICE) erreichbar:

  • Toblach (IT)
  • San Candido/Innichen (IT)
  • Versciaco Elmo/Vierschach Helm (IT)
  • Sillian (AT)
  • Abfaltersbach/Drau (AT)
  • Mittewald/Drau (AT)
  • Thal (AT)
  • Lienz in Osttirol (AT)
  • Dölsach (AT)
  • Oberdrauburg (AT)
  • Dellach im Drautal (AT)
  • Berg im Drautal (AT)
  • Greifenburg-Weißensee (AT)
  • Steinfeld im Drautal (AT)
  • Kleblach-Lind (AT)
  • Möllbrücke-Sachsenburg (AT)
  • Spittal-Millstättersee (AT)
  • Ferndorf in Ktn (AT)
  • Paternion Markt (AT)
  • Paternion-Feistritz (AT)
  • Weißenstein-Kellerberg (AT)
  • Villach (AT)
  • Föderlach (AT)
  • Tainach-Stein (AT)
  • Dravograd (SLO)
  • Vuzenica (SLO)
  • Vuhred (SLO)
  • Vuhred Elektrarna (SLO)
  • Fala (SLO)
  • Ruše (SLO)
  • Ruse(SL) Tovarna (SLO)
  • Bistrica ob Dravi (SLO)
  • Maribor (SLO)
  • Ptuj (SLO)
  • Osijek (KRO)
  • Spittal-Millstättersee (AT)
  • Villach (AT)
  • Maribor (SLO)

Anreise mit dem Auto

Sowohl in Italien, in Österreich als auch in Slowenien bezahlt man Mautgebühren. Diese muss man einberechnen, wenn man mit dem Auto reist. Was man z.B. tun kann, ist mit dem Auto nach Toblach zu fahren und einen der österreichischen Bustransfers zu verwenden, wenn man wieder zurückfahren will. Hier gibt es einige Möglichkeiten auf drauradweg.com.

Weitere Infos zum Drauradweg (Erfahrungsberichte)

Der Drauradweg startet im deutschsprachigen Teil Italiens – in Südtirol. Dort ist er aber wirklich kurz und nur 13 Kilometer lang. Start ist dort beim Bahnhof Toblach.

Sein bestausgebauter und längster Teil führt durch Österreich und dann später durch Slowenien. Sein Ziel ist Maribor (= Marburg an der Drau), wenn man den ausgebauten und ausgeschilderten Teil betrachtet. Der ist 366 Kilometer lang.

Anschließend kann man an der Drau natürlich auch noch weiterfahren. Allerdings gibt es weniger Brücken, weniger ausgebaute Radwege und weniger Beschilderung. Er führt nach Slowenien noch durch Kroatien und Ungarn. Ca. 750 Kilometer an der Drau entlang kann man also fahren, wenn man möchte.

Bisher habe ich selbst nur ein kurzes Stück nach Villach getestet und ich war in Maribor auf meiner großen Europaradtour. Doch der Weg ist toll, soweit ich ihn gefahren bin. Ich möchte meine Erfahrungen dort ausbauen.

Daher kann ich noch nicht allzu viel persönliches sagen. Nach Villach ist der Weg aber wirklich sehr gut ausgebaut und gut beschildert. Ich bin dort sehr gerne gefahren und habe gerne diesen grünen Fluss und die Alpen bewundert.

Das Pulstertal nach seinem Start soll sehr schön sein. Es befindet sich in Österreich und ist eine Besonderheit des Radwegs. Anschließend geht es in Richtung Kärnten. Spittal an der Drau ist der erste große Ort in Kärnten. Bald ist man dann in Villach, auch in Kärnten. Die Stadt hat gleichzeitig etwas Italienisches, aber gleichzeitig etwas mit Alpenflair.

Durch Klagenfurt kommt man nicht direkt durch, aber nicht weit davon entfernt vorbei. Wer hier also hin will, hat dazu die Möglichkeit, wenn er den Drauradweg verlässt.

Vielmehr führt der Weg als letzten größeren Ort mit 10.000 Einwohnern durch Völkermarkt. Bald danach verlässt man Österreich und fährt über die slowenische Grenze. Hier muss man nicht die Währung wechseln. Denn auch Slowenien hat den Euro (im Gegensatz z.B. zu Kroatien). Die erste Stadt dort – Dravograd ist dann auch nach der Drau benannte. Dravo heißt Drau auf slowenisch.

Wer übrigens noch Kartenmaterial braucht und wem meine Online-Karte nicht reicht, der kann auch bei Bikeline schauen*.

Das Ende ist in Maribor, immerhin der zweitgrößten slowenischen Stadt. Weitere Erfahrungsberichte & Reiseberichte folgen! Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach meine Tourenbeschreibungen (Blog-Posts) lesen.

Höhenprofil und Schwierigkeit

In Südtirol ab Toblach und in Österreich ist der Drauradweg nicht nur flach, sondern leicht absteigend. Insofern ist er hier einfach zu fahren. Allerdings muss man sich auf manche Schotterpassagen einstellen.

Erst wenn man in Slowenien ist, muss man gewappnet sein. Denn hier fährt man auf Straßen, die den Fluss auch verlassen, so dass Höhenmeter hier und da schon von Belang sind. Ab Maribor geht es aber wieder weitgehend leicht bergab, wie am Beginn des Radwegs.

Wegequalität

Die Wegequalität am Drauradweg ist wirklich optimal. Der Radweg ist weitgehend asphaltiert oder mit leichtem Schotter versehen. In Österreich verläuft ein Extra-Radweg direkt am Drauufer, während man in Slowenien auf asphaltierten Landstrassen fahren muss.

Früher war der Radweg offensichtlich noch nicht so gut befestigt, aber als ich ihn gefahren bin war es absolut toll!

Eurobike.at - Bus mit Fahrradanhänger
Den Drauradweg kann man mit Gepäcktransport buchen. Zum Beispiel mit diesem Bus von eurobike.at.

Gepäcktransport

Diese Anbieter bieten am Drauradweg einen Gepäcktransport an, zum Beispiel folgende:

  • ebuchen
  • eurobike.at
  • alpinatours.de