Silvestertour durchs Siebenmühlental

Schon zum 3. Mal fuhr ich dieses Jahr durch das komplette Siebenmühlental. Das erste Mal im März eine Rundtour über Böblingen mit Museumsradweg, das zweite Mal nach Stuttgart zum Christopher-Street-Day und das dritte Mal heute: Siebenmühlental hin und zurück.

Ein viertes Mal hatte ich es noch während meiner kompletten Museumsradweg-Tour im September gestreift.

Also das Siebenmühlental war für mich die Radstrecke in 2017, obwohl das gar nicht so geplant war.

Jedenfalls mag ich die Strecke sehr. Sie liegt auf einer ehemaligen Bahntrasse und ist komplett asphaltiert. Feinster Asphalt würde ich sogar sagen; denn man kann es hier richtig gut rollen lassen. Von Waldenbuch-Glashütte bis Leinfelden-Echterdingen-Musberg führt der Radweg.

Wenn man nach rechts schaut (oder nach links, sofern man anders herum fährt) sieht man den idyllischen Reichenbach. Ursprünglich hieß das Tal auch Reichenbachtal, wurde dann aber auch aus touristischen Gründen umbenannt.

Allerdings gibt es am Siebenmühlental entlang nicht 7 Mühlen, sondern 11 Mühlen. Ich hatte mir heute vorgenommen alle zu besuchen und mir einmal genauer anzuschauen.

Es war, trotzdem es Dezember und kalt ist, heute an diesem Silvestertag recht gut besucht.  Allerdings nicht so wie im Sommer. Dort ist der Radweg manchmal sogar etwas überlaufen.

Heute waren zwar viele Radler und Fußgänger waren unterwegs. Das Siebenmühlental ist eben sehr beliebt. Jedoch zu viele waren es nicht. Es schneite auch nicht oder regnete nicht. Super Wetter also. Manche Mühlen wie die Eselsmühle hatten sogar geöffnet.

Mäulesmühle - Silvestertour durchs Siebenmühlental
Mäulesmühle. Gastronomie und Kabarett am Siebenmühlentalradweg

Alle 11 Mühlen des Siebenmühlentalradwegs besucht und fotografiert

Mein Ziel war es heute, wie gesagt, mal mir alle Mühlen anzuschauen. Dazu muss man sagen, dass manche Mühlen etwas abseits des Weges liegen und man sie nicht auf den 1. Blick sieht.

Einige Mühlen werden zudem überwiegend bis nur privat genutzt, so dass sie auch nicht vermarktet werden. Andere dagegen haben Gastronomie – oder wie die Mäulesmühle sogar eine Kabarettbühne, die sogar gar nicht so unbekannt ist.

Bis dato war ich an den meisten Mühlen immer etwas achtlos vorbeigefahren und hatte mich auf den Weg konzentriert. Von daher wollte ich heute mal alle 11 Mühlen fotografieren, was mir auch recht gut gelungen ist.

Ich werde die Fotos dann nach und nach auf der Siebenmühlental-Übersichtsseite veröffentlichen.

In Waldenbuch beginnt es mit der Burkhardtsmühle,  die heute zu hatte, aber in den Frühjahr- und Sommermonaten ein beliebtes Ausflugsziel sind. Genauso wie fast am Ende die Eselsmühle in Musberg.

Die Mäulesmühle befindet sich als drittletzte Mühle (der Weg von Waldenbuch aus gesehen) auch ganz nahe der Eselsmühle.  Sie ist auch mit dem Auto gut erreichbar – von daher findet hier wohl Kabarett statt (wie z.B. Hannes und der Bürgermeister).

Privat sind die Obere Mühle in Musberg, die Schlechtenmühle und die beiden Mühlen auf dem Holzwerk in Filderstadt-Plattenhardt (obere und untere Kleinmichelsmühle) – unweit von der Burkhardtsmühle entfernt.

Dann gibt es noch die Kochenmühle, wo man gastronomisch versorgt werden kann und die Schlösslesmühle. Die Seebruckenmühle ist dafür lediglich für Events buchbar. Dort hat früher einmal ein Künstler gewohnt.

Jedenfalls habe ich diese Mühlen alle besucht. Jede einzelne ist etwas besonderes für sich. Natürlich sind die mit gastronomischem oder kabarettistischem Angebot bekannter. Sie sind gut erreichbar und nah am Radweg – auch wenn man manchmal etwas abseits fahren muss.

Das war sie: Meine Silvestertour durchs Siebenmühlental. Und jetzt feiere ich erstmal Silvester und nächstes Jahr soll es gleich mit dem Hohenzollern-Radweg weitergehen.

Siebenmühlental Reichenbach
Der Reichenbach, der das Siebenmühlental säumt.

Schreibe einen Kommentar