Saaleradweg

Der Saaleradweg ist einfach ein ganz toller Radweg. Abwechslungsreich sind die 403 Kilometer von Zell im Fichtelgebirge nach Barby dann ja auch noch. Es gibt auf dem Weg einige Steigungen. Er führt durchs fränkische Bayern über Thüringen nach Sachsen-Anhalt. In Barby in Sachsen-Anhalt (Zielpunkt) kann man auf den Elberadweg wechseln, der beliebteste Flussradweg in Deutschland. Hof, Rudolstadt, Naumburg, Halle – durch diese Städte fließt überall die Saale. Die besucht man auf dem Weg alle! Ich habe hier nun einige Touren-Tipps zum Saaleradweg wie auch Karten zusammengestellt.

Komplette Radstrecke zum Saaleradweg (Übersichtskarte)

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Meine Blog-Beiträge zum Saaleradweg (Reisebericht)

Lest hier meine neusten Blog-Beiträge und Erfahrungsberichte zum Saaleradweg. Schöner Flussradweg! Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach direkt auf meinem Blog Reiseberichte lesen. Dort teile ich gerne meine Erfahrungen mit Euch. Hier findet ihr auch Vorschläge, welche Etappen ihr fahren könntet. Der Sinn meiner nun folgenden Posts und Beschreibungen ist es, dass ihr den Radweg selbst planen könnt. Aber man kann auch eines der vielen Reisetouristik-Unternehmen zu Rate ziehen, die z.B. Gepäcktransport und Ähnliches organisieren. Karten und weitere Erläuterungen zum Radweg bekommt ihr auf Bikeline*!

Unterkünfte am Saaleradweg

Booking.com

Weitere Infos zum Saaleradweg (Erfahrungsberichte)

Den Saaleradweg startet man offiziell in Bayern in Zell im Fichtelgebirge. Dort entspringt die sächsische Saale (es gibt auch die fränkische Saale, die ein Nebenfluss des Mains ist).

Diese führt dann noch durch die Bundesländer Thüringen und Sachsen-Anhalt. In Sachsen-Anhalt in Barby (unweit von Magdeburg) mündet die Saale dann in die Elbe. Dort kann man nun auch vom Saaleradweg auf den Elberadweg wechseln, wenn man das möchte.

Doch zurück zum Start. Im Fichtelgebirge, einem vielfältigen Naturraum, der in Bayern und Tschechien liegt, beginnt der Radweg. Dort ist der große Waldstein und an diesem Berg entspringt die Saale. Man kann dort durchaus auch mit dem Rad hinfahren.

Über 400 Kilometer ist der Saaleradweg lang und dafür, dass er ein Flussradweg ist, ist er durchaus anspruchsvoll. So erwartet man von Flussradwegen ja immer, dass sie flach sind und wenig Anstiege haben, was man vom Saaleradweg allerdings nicht unbedingt sagen kann, da er z.B. eben durchs Fichtelgebirge führt.

Außerdem ist es nicht immer möglich direkt am Fluss zu radeln, so dass man ins umgebende Land muss, wo es eben etwas hügeliger ist. Insofern ist der Radweg anspruchsvoll.

Vor allem allerdings die ersten 200 Kilometer bis Saalfeld (Thüringen) ist er so anspruchsvoll. Ab dort wird der Radweg flacher und einfacher.

Hof ist der letzte größere Ort in Bayern anschließend kommt man durch Thüringen. Dort durchquert man Saalburg, Saalfeld, Rudolstadt und Jena.

Die erste größere Stadt in Sachsen-Anhalt ist Naumburg. Die ist bekannt dafür, dass der Philosoph Friedrich Nietzsche hier gelebt hat. Außerdem hat Naumburg einen schönen Dom und ist durchaus mal einen Blick wert. In Naumburg kann man auch auf den Unstrut-Radweg wechseln, der bis nach Nord-Ost-Thüringen zur Unstrutquelle führt. Die Stadt ist also eine Besonderheit des Saaleradwegs.

Man kommt durch die Dichterstadt Weißenfels, durch Merseburg und auch durch den IT-Standort Halle. Dann folgt nur noch Bernburg und eben Barby, wo die Saale schließlich in die Elbe fließt.

Der Saaleradweg ist ein abwechslungsreicher Radweg und wie gesagt am Anfang recht anspruchsvoll. Nicht weit am Ende ist Magdeburg (an der Elbe) entfernt. Dort kann man sich auch einen kleinen Abstecher können, wenn man den Radweg komplett oder in Teilen geschafft hat.

Wenn jemand keine Online-Karte verwenden will, so kann man sich auch Kartenmaterial von Bikeline* oder anderen Kartenherstellern holen.

Übrigens: Das war jetzt eine etwas längere Zusammenfassung zum Saaleradweg. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach meine Tourenbeschreibungen (Blog-Posts) lesen.