Elsterradweg

Einfach mal die Seele baumeln lassen und sich auch sportlich betätigen. Der Elsterradweg ist ein toller Radweg. Er führt von Tschechien über Sachsen, Thüringen bis nach Sachsen-Anhalt. In Vernéřov, einem sehr kleinen Ort in Tschechien startet er. Auch wenn er dort noch nicht so gut ausgeschildert ist. 250 Kilometer ist der Elsterradweg lang. Unter anderem führt er durch Leipzig. Ende ist in Halle an der Saale. Dort kann man auf den Saaleradweg wechseln, wenn man weiterfahren möchte. Ich habe hier nun einige Touren-Tipps zum Elsterradweg wie auch Karten zusammengestellt.

Hier folgt bald mindestens 1 Blogartikel zu dieser Radstrecke. Bitte noch um Geduld!

Komplette Radstrecke zum Elsterradweg (Übersichtskarte)

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Meine Blog-Beiträge zum Elsterradweg (Reisebericht)

Lest hier meine neusten Blog-Beiträge und Erfahrungsberichte zum Elsterradweg. Schöner Flussradweg! Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach direkt auf meinem Blog schauen. Dort teile ich gerne meine Erfahrungen und Reiseberichte mit Euch. Hier findet ihr auch Vorschläge, welche Etappen ihr fahren könntet. Der Sinn meiner nun folgenden Posts und Beschreibungen ist es, dass ihr den Radweg selbst planen könnt. Aber man kann auch eines der vielen Reisetouristik-Unternehmen zu Rate ziehen, die z.B. Gepäcktransport und Ähnliches organisieren.

Unterkünfte am Elsterradweg

Booking.com

Weitere Infos zum Elsterradweg (Erfahrungsberichte)

Der Elsterradweg führt entlang der weißen Elster entlang. Ein Fluss, der in Tschechien beginnt, der dann weiter nach Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt führt. Er mündet bei Halle in die Saale.

Insofern kann man in Halle (Saale) – am Ende des Elsterradwegs – auf den Saaleradweg wechseln. Besonders ist auch, dass er durch die schöne und große Stadt Leipzig führt. Für diese Stadt ist er ein prägender Fluss.

Fast 250 Kilometer ist der Radweg entlang. Je nachdem, wo man losfährt. Erster Ort ist eigentlich Vernéřov. Das ist ein Ortsteil von . Jedoch beginnt die weiße Elster im tschechischen Teilort Výhledy (Steingrün auf Deutsch), der Teilort von Hazlov ist.

Von daher kann man auch dort starten. In Steingrün oder Výhledy. Letzter tschechischer Ort vor Grenze ist dann Kopaniny (Aš).

Das sind alles sehr kleine, süße Orte, die teilweise nur um die 100 Einwohner haben. Also hat man es hier sehr ruhig. Sehr viel Natur ist hier auch.

Erster Ort in Deutschland und damit in Sachsen ist Bad Elster. Der liegt direkt hinter der Grenze, hat ein Freibad, ein Kurpark, ein Bademuseum und eine Therme. Also ganz schön viel zu bieten für so einen kleinen Kurort wie Bad Elster.

Man fährt dann ins Vogtland. Durch die vielen Hügelkuppen und grünen Wiesen ist dieses wunderschön. Zuerst kommt Adorf, dann auch im Vogtland gelegen: Oelsnitz.

Mit 65.000 Einwohnern ist dann Plauen die größte Stadt des Vogtlandes, an der man auch vorbeikommt. Eine schöne Stadt, eine wirkliche Besonderheit am Elsterradweg.

Zwischen Plauen und Greiz gibt es wirklich schöne Brücken zu sehen und die Landschaft ist hier auch sehr grün.

Gera ist dann die größte Stadt am Elsterradweg in Thüringen. Sie liegt im Osten Thüringens. Hier gibt es wunderschöne Theatergebäude und schöne Kirchen. Eine insgesamte auf jeden Fall sehr schöne Architektur.

Vor Leipzig landet man dann noch in Markkleeberg. Da sind es dann nur ein paar Kilometer noch bis Leipzig. Diese Stadt hat sowieso sehr viel zu bieten, ein tolles Nachtleben, schöne Altbauen – und sehr viel Kultur.

Übrigens: Das war jetzt eine etwas längere Zusammenfassung zum Elsterradweg. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach meine Tourenbeschreibungen (Blog-Posts) lesen. Wenn jemand zudem keine Online-Karte verwenden will, so kann man sich auch Kartenmaterial von Bikeline vom Elsterradweg* oder anderen Kartenherstellern holen.