Wie funktioniert das eigentlich mit der Fahrradmitnahme in der Ammertalbahn, lieber Verkehrsverbund Naldo?

Dieser Artikel ist veraltet. Seit Ende April/Mai 2017 ist die Fahrradmitnahme weitgehend kostenlos wie ihr in diesem Jubel-Artikel über Naldo nachlesen könnt (selten genug)! Eine aktuelle Karte über die Fahrramitnahme in BaWü bekommt man auf der Seite von bwegt.de. Einfach drauf klicken und abchecken, ob der Zug fürs Fahrrad auch wirklich kostenlost ist. (Stand 23.01.2019)


Fahrradmitnahmen in Zügen und in der Bahn sind in Deutschland eine eher komplizierte Angelegenheit. Oft sind sie sehr verwirrend. Man muss sich gut in sie einarbeiten.

Oft gibt es innerhalb der Automaten oder an den Bahnhof-Schaufenstern auch keine direkten Infos über die Fahrradmitnahme. Besser also erstmal Bahn-Wissenschaft studieren bevor man das Fahrrad im Zug transportiert!

Bahnhof Erfurt - Fahrradmitnahme kompliziert
Der Bahnhof ist schön wie hier in Erfurt, aber die Fahrradmitnahme ist doch oft etwas komplizierter bei der Deutschen Bahn.

Juhu! Kostenlose Naldo-Fahrradmitnahme in der Ammertalbahn seit März 2016

Bei der Ammertalbahn gab es in letzter Zeit allerdings durchaus positive Veränderungen.

Seit dem 1. März 2016 gilt kurz gesagt folgende Regel: Man kann sein Fahrrad immer kostenlos  in der Ammertalbahn mitnehmen außer Werktags von 6 und 9 Uhr. Das gilt in beide Richtungen.

Besonderheit bei der Ammertalbahn: Weil dort immer so viel los ist, darf man das Fahrrad vormittags von 6 bis 9 gar nicht mitnehmen. Nicht mal mit einem Fahrradticket.

Man muss sich aber wirklich erst in ein PDF einlesen, um das zu verstehen. Meiner Meinung nach könnte Naldo das deutlicher und einfacher auf seine Homepage schreiben.

Früher hat ein Ticket hier 3,20€ (2015) gekostet. Inzwischen liegt das (Zusatz-)Fahrradticket normalerweise bei 3,50€ (Anfang 2017). Ist also schon mal ein super ein Fortschritt, dass es jetzt im Falle der Ammertalbahn kostenlos ist.

Von dem ganzen ausgenommen sind sowieso Klappräder. Die kann man immer mitnehmen. Sie verbrauche ja nicht so viel Platz und gelten als normales Gepäck. (Fachjargon: Falträder.)

Am Wochenende und an Feiertagen kann man komplett kostenlos fahren.

Und zwischen Gültstein und Herrenberg ist die Fahrradmitnahme schon eine halbe Stunde früher, also schon ab 8:30 Uhr, erlaubt.

Ich frage mich dann jedoch etwas, warum es beim Naldo-Automaten in Herrenberg (Stand 6. Januar 2016) überhaupt noch die Möglichkeit gibt, ein Fahrradticket zu kaufen?

Will Naldo das bewusst verstecken, dass es diese Möglichkeit gibt? Oder ist das Fahrradticket vielleicht vor allem für Nutzer, die anschließend noch weiterfahren? Aber auch bei anderen Strecken werden doch vermehrt kostenlose Fahrradmitnahmen eingeführt!

Fahrradkarte Herrenberg Ammertalbahn - Naldo-Fahrradmitnahme 2017
Warum jetzt nochmal eine Fahrradkarte kaufen, wenn es kostenlos ist?

Ich selbst bin am 6. Januar mit dem Fahrrad in der Ammertalbahn mitgefahren. Dabei hatte ich ein übertragbares Monatsticket. Da war ich mir zuerst unsicher, ob es mit dem auch geht. Scheint aber alles so möglich zu sein.

Platz hat es tatsächlich nicht so mega-viel in der Ammertalbahn. Man kann im Bereich vor dem Klo ganz gut ein paar Fahrräder platzieren (da sind normalerweise auch aufklappbare Sitzplätze). Dort stand meines.

Wenn aber diese belegt sind, geht es nur im Eingangsbereich und dann wird es schon eng.

Dringend also, dass die Ammertalbahn mal zweigleisig wird und alle Viertelstunde fährt. Dann wird es sicherlich weniger Engpässe geben.

Nach meinem Wissen wird das Fahrgastaufkommen heute zu Stoßzeiten schon oft gesprengt. Deshalb bewirbt Naldo die kostenlose Fahrradmitnahme wohl so wenig.

 

Wie die Fahrradmitnahme bei anderen Zügen im Naldo-Gebiet geregelt ist. Die Naldo-Fahrradmitnahme-Regelungen

Bei anderen Bahnen im Naldo existiert inzwischen auch schon die kostenlose Fahrradmitnahme. Das habe ich jetzt nicht alles mit dem Fahrrad ausprobiert (außer nach Reutlingen).

Sehr wahrscheinlich werde ich noch viele Bahnfahrten im Naldo-Gebiet ausprobieren! Schließlich will ich nicht immer nur von Tübingen aus meine Radtouren-Tests starten.

Hohenzollerische Landesbahn (HZL): Hier kann man meistens kostenlos fahren. Uneingeschränkt kann man hier auch vor 6 Uhr und nach 9 Uhr vormittags fahren.

Im Unterschied zur Ammertalbahn ist eine Fahrt zwischen 6 und 9 Uhr aber möglich, sofern man ein Fahrradticket löst. Das kostet derzeit 3,50€.

Sehr unübersichtlich ist die Darstellung auf der Naldo-Webseite. Wäre gut, wenn die mal eine einheitliche Lösung finden.

Fahrradmitnahme von Tübingen nach Reutlingen: Hier ist es auch wieder verwirrend. Eine Fahrradmitnahme mit dem RE kostet nichts, während bei dem RB ein Fahrradticket gelöst werden muss.

RE (Regionalexpress) ist der Schnellzug, der von Tübingen aus nur in Reutlingen hält und dann nach Stuttgart fährt. RB (Regionalbahn) ist der Zug, der an jedem Kaff-Bahnhof (und sei es dort noch so schön!) hält.

Früher habe ich das nicht kapiert und grundsätzlich nach Reutlingen ein Fahrradticket gelöst, was heute 3,50€ kostet.

5,50€ kostet übrigens das Fahrradticket für den ganzen Tag. Auch dieser Unterschied zwischen Einzel- und Tagesticket ist wieder unverhältnismäßig.

Die Quelle, die ich dazu habe, ist aber auch wieder veraltet, weil hier die Ammertalbahn von Tübingen nach Herrenberg noch als kostenpflichtig ausgewiesen ist. Das ist aber nicht der Fall, wie wir ja dank des Naldo-PDF oben festgestellt haben.

Also, liebe Verkehrsverbünde, liebe Bahn, liebes Naldo! Bitte noch dringend nachbessern, wenn ihr die Kombination aus Bahn und Fahrrad fördern wollt! Eine bessere Naldo-Fahrradmitnahme tut not!

Links, die ich mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet sind, sind Affiliate- bzw. Werbelinks. D.h. wenn man auf einen solchen Link klickt und einen Kauf auslöst, so bekomme ich (der Radtouren-Checker) eine Provision vom Anbieter des Produkts. Der Preis des Produkts verändert sich dadurch nicht. Die Booking.com-Box und die Booking.com-Landkarten enthalten auch solche Affiliate-Links.
Mit Affiliatelinks und Werbung finanziere ich den Aufwand, der mir durch den Bau dieser Webseite entsteht, die jetzt schon über 1.000 Seiten zum Thema Radreisen und Radtourismus beherbergt.

Ein Gedanke zu „Wie funktioniert das eigentlich mit der Fahrradmitnahme in der Ammertalbahn, lieber Verkehrsverbund Naldo?“

Schreibe einen Kommentar