Emsradweg

Die Ems führt von Hövelhof in Westfalen bis nach Emden. Dort fließt sie in die Nordsee hinein. Genauso führt der Emsradweg von Hövelhof nach Emden und folgt weitgehend dem Fluss. Von Nordrhein-Westfalen bis nach Niedersachen fährt man insgesamt 375 Kilometer. Eine schöne Radstrecke, die von der Topographie nicht allzu schwer ist. Wunderschöne, unvergessliche Ems-Radweg-Erfahrungen macht man in dieser tollen Landschaft. Ich habe zum Radweg nun einige Touren-Tipps wie auch Karten zusammengestellt.

Hier folgt bald mindestens 1 Blogartikel zu dieser Radstrecke. Bitte noch um Geduld!

Komplette Radstrecke zum Emsradweg (Übersichtskarte)

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Meine Blog-Beiträge zum Emsradweg (Reisebericht)

Lest hier meine neusten Blog-Beiträge und Erfahrungsberichte zum Emsradweg. Schöner Flussradweg! Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach direkt auf meinem Blog schauen. Dort teile ich gerne meine Erfahrungen mit Euch. Hier findet ihr auch Vorschläge, welche Etappen ihr fahren könntet. Der Sinn meiner nun folgenden Posts und Beschreibungen ist es, dass ihr den Radweg selbst planen könnt. Aber man kann auch eines der vielen Reisetouristik-Unternehmen zu Rate ziehen, die z.B. Gepäcktransport und Ähnliches organisieren.

Unterkünfte am Emsradweg

Booking.com

Weitere Infos zum Emsradweg (Erfahrungsberichte)

Mit dem Emsradweg hat man endlich mal eine schöne Genießer-Radtour. Das wär’s doch. Die Radstrecke ist einfach zu fahren. Im Prinzip immer flach.

Ich möchte den Emsradweg von daher in vier Tagen gerne schaffen, was ich bisher leider noch nicht getan habe. Er soll gut ausgeschildert sein. In beide Richtungen.

Allerdings kann man sich für die 375 Kilometer auch mehr Zeit lassen. Wenn man z.B. die Natur und die Sehenswürdigkeiten am Rande der Radstrecke noch gerne begutachten möchte.

Der Start in der Moosheide ist schon wunderschön. Das ist schon die erste Besonderheit des Emsradwegs. Man ist dort in Hövelhof in der Nähe des Truppenübungsplatzes Senne.

Es geht durch Hövelhof durch und der nächste größere Ort ist dann erst wieder Rheda-Wiedenbrück – ein paar Kilometer von Gütersloh und unterhalb von Bielefeld entfernt. Hier fährt man auch durch den Teutoburger Wald.

Rheda-Wiedenbrück hat sogar zwei historisch relevante Altstädte. Denn die Stadt ist eine Doppelstadt und besteht heute aus zwei Teilen.

Es folgen anschließend Telgte, Reven, Emsdetten und Rheine. In Telgte kann man einen Abstecher nach Münster machen. Eine sehr schöne Stadt mit historischem Dom. Man kommt dort gut hin von Telgte aus.

Emsdetten ist für sein Hochmoorgebiet bekannt und in Rheine (das nicht am Rhein liegt wie man denken könnte) hat einen Naturzoo sowie einen Falkenhof.

Nach Rheine (NRW) geht es jetzt weiter flach nach Niedersachsen. Erste Stadt in Niedersachsen ist dann Lingen (Ems) und später Meppen. Letztere ist eine sehr grüne Stadt mit vielen Parks. Hier kann man gut mal einen  Tag ausspannen, wenn man eine Pause machen möchte.

Es folgt Haren und am Ende des Emslandes Papenburg, das eine große Werft, die Meyer Werft, beherbergt.

Nun kommt man schließlich ins Ostfriesland. Hier wird eine ganz eigene Sprache (besser ein eigener Dialekt) gesprochen. Man kennt die Region ja wegen Otto Waalkes.

In Emden gibt es allerdings auch viel Kultur: Eine Kunsthalle, ein Theater, das ostfriesische Landesmuseum und auch eine Bibliothek.

Kurz und gut kann man hier ruhig mal einen Tag Kultur erleben, währnd man auf dem Radweg weite Landschaft und Kultur hat.

Schließlich endet in Emden der Emsradweg. Gegenüber von Emden, das ja an der Flussmündung in die Nordsee liegt, ist ja die Niederlande. Auch hier kann man toll fahrradfahren. Auch hier habe ich schon Reisberichte geschrieben.

Doch der schöne Emsradweg ist hier vorbei. 350 Kilometer schönes Landschaftsvergnügen! Tourenbeschreibungen & Reiseberichte zu den einzelnen Etappen lest ihr gerne in den Blog-Posts (wenn sie da sind).

Wenn jemand keine Online-Karte verwenden will, so kann man sich auch Kartenmaterial von Bikeline* oder anderen Kartenherstellern holen.