1. Kurz-Etappe Thüringer Städtekette: Eisenach – Sättelstädt

Nachdem ich nun zwei Tage hintereinander Rennsteigradweg gefahren bin, war mein Plan jetzt noch etwas Thüringer Städtekette zu fahren. Eine kleine Radtour von Eisenach aus würde ich jetzt noch schaffen können, da ich am gleichen Tag eben schon den Rennsteig gefahren bin.

Hier könnt ihr die Erfahrungsberichte (Rennsteigradweg) übrigens lesen:

Mein ursprünglicher Plan war sogar noch 70 Kilometer zu fahren. Von Eisenach über Gotha bis nach Erfurt – so war der Plan.

Doch ich bin zuvor – am gleichen Tag – eben den Rennsteig von Oberhof bis nach Eisenach gefahren, so dass ich schon 80 harte Kilometer in den Beinen. Außerdem war es schon 18 Uhr, so dass ich mich entschied nur ein kleines bisschen Thüringer Städtekette zu fahren.

Zuerst waren für mich 10 Kilometer von Eisenach-Hörschel bis nach Eisenach zu fahren. In Eisenach am Marktplatz startet der Radweg der Thüringer Städtekette offiziell.

Werra Hörschel - Fahrrad - Eisenach - Rennsteigradweg - Thüringer Städtekette
Hier kam ich auf dem Rennsteigradweg an. In Hörschel. Von dort kommt man sehr gut und ruhig mit dem Fahrrad nach Eisenach. Man sieht auf dem Bild die schöne Werra!

Nachdem ich jetzt auf dem Rennsteig-Radweg über Stock und Stein gefahren bin, war ich richtig froh, jetzt mal entspannt auf flachem Asphalt zu fahren.

In Eisenach suchte ich eine Pizzeria auf und setzte mich auf den großen und schönen Marktplatz. Es war ein wunderschöner Sommerabend. Während dem Pizzaessen schmiedete ich den Plan, wie es jetzt weitergehen sollte.

Ich hatte ja einen Übernachtungsplatz in Erfurt und von Eisenach nach Erfurt fährt regelmäßig ein Zug.

Der hatte aber auch Zwischenhalte. Ich entschied mich dann dafür, das größte Stück bis Erfurt mit dem Zug zu fahren.

Zuvor jedoch würde ich einen kleinen Teil Fahrrad fahren. Die 14 Kilometer bis Sättelstädt würde ich locker schaffen. Und so würde ich eben noch einen Eindruck vom Radweg der Thüringer Städtekette bekommen.

Marktplatz Eisenach - Thüringer Städtekette
Der Marktplatz in Eisenach. Hier unmittelbar geht es los (wenn man das Bild anblickt, dann muss man nach links).

Der Beginn der Thüringer Städtekette: Eine kleine Radtour von Eisenach nach Sättelstädt

Um mit dem Radweg zu starten, muss man zuerst einmal das richtige Schild finden auf dem großen Marktplatz Eisenachs.

Der Wegweiser befindet sich auf der linken Seite am Marktplatz neben der großen Kirche. Hier folgt man einfach dem Pfeil raus aus der Stadt und weg vom Marktplatz.

Man fährt dann rechts raus und landet nochmals auf einer Hauptstraße, die erst am Nikolaitor (Stadttor) und auch am Eisenacher Bahnhof vorbeiführt. Ein schöner, großer und beeindruckender Bahnhof tut sich hier auf.

Nun kommt man auch wieder auf schönem Asphaltweg raus aus der Stadt. Zwischen Eisenach und Sättelstädt sind die Radwege echt toll!

Ein bisschen geht es auf wenig befahrenen Straßen entlang, oft auf eigenen Fahrradwegen. Man folgt entsprechend der Eisenbahnlinie.

Kahlenberg - Thüringen - Thüringerstädtekette
Das hier ist in Kahlenberg – ein ruhiger Radweg, auf dem man es sich radfahrerisch gut gehen lassen kann!

Also, man kann währenddessen jederzeit in den Zug steigt. Es folgen die Dörfer Wutha, Kahlenberg, Schönau und Kälberfeld.

Am Ende schaffte ich es mit einem gewissen Zeitpuffer nach Sättelstädt. Denn ich musste ja auf die Bahn.

Also, den Anfang der Thüringer Städtekette kann ich schon einmal empfehlen. Leider bin ich dann das Stück zwischen Sättelstädt über Gotha nach Erfurt nicht mehr mit dem Rad gefahren. Es wäre 1 oder 2 Uhr nachts geworden, wenn ich angekommen wäre.

Nach der Radtour von Eisenach aus würde ich am nächsten Morgen von Erfurt bis Gera fahren!

Schreibe einen Kommentar