Wie viel kostet ein Fahrrad?

Die kurze Faustformel für den Preis eines Fahrrads ist (die nicht immer stimmt): Wer sein Fahrrad liebt und es oft verwendet, der sollte mit 10% vom Preis eines neuen Autos rechnen. Wenn man ein Auto für 10.000€ gekauft hat, kann man also in ein neues Rad ruhig 1.000€ investieren.

Inwzischen ist es aber auch so, dass es Fahrräder gibt, die teurer sind oder annähernd so teuer wie ein Auto! Es ist unglaublich, was da heute schon so geht. Man kann ein Super-High-Tech-Rennrad oder E-Bike auch für 10.000€ kaufen.

Welches Fahrrad soll man nur wählen?

Die andere Seite der Fahnenstange kann aber auch heißen: Man findet ein Fahrrad schon für 20€ auf dem Flohmarkt und bastelt selbst noch etwas daran herum. Auch das kann funktionieren und verkehrssicher sein.

Die Preise gehen hier schon sehr auseinander. Ich habe mal Richtpreise recherchiert, natürlich kommt es auf die individuellen Erfordernisse an. Was man bereit ist zu zahlen, welche Ausstattung man will. Das alles spielt eine Rolle bei der Frage, was kostet ein Fahrrad:

  1. Ein gebrauchtes Klapp-Fahrrad oder S-Bahn-Fahrrad von der Fahrradbörse: Bekommt man mitunter schon für 20€ und dabei nicht immer das allerschlimmste. Ich würde sagen 20€ bis 150€ Richtpreis.
  2. Ein neues Trekkingrad bekommt man teilweise schon ab 250€, aber das ist dann nicht das allerbeste. Ich würde eher so zwischen 400€ und 1.000€ rechnen, wobei 1.000€ schon die Oberklasse ist.
  3. Bei Mountain-Bikes ist es ähnlich. Für 250€ bekommt man etwas günstiges, aber eher sollte man zwischen 400€ und 1000€ rechnen, wenn man gute Komponenten haben möchte. Über 1.000€ ist man dann in der Oberklasse und da kann schon einmal bis 3.000€ oder mehr gehen. Denn schon eine XTR-Gruppe bekommt man nicht unter 800€ (und man hat noch keinen Rahmen dann).
  4. Die neuen stylischen Klappräder bzw. Falträder für das Fahren durch die Stadt gibt es teilweise schon in günstiger Version ab 200€, wenn man ein Schnäppchen erwischt. Richtpreis für richtig qualitative Fahrräder ist aber hier auch eher 500-800€.
  5. Ein Reiserad ist ein sehr stabiles Rad, mit dem man auch auf Fahrradweltreise gehen kann. Es muss schon ein paar Kilo Gepäck aushalten. Zudem wiegt das Rad selbst so 15 Kilo. Im unteren Segment gibt es Reiseräder schon ab 1.000€. Realistische Preise sind zwischen 2.000€ und 5.000€.
  6. Manche E-Bikes bekommt man schon ab 1.000€, doch ich würde eher mit 1.500 bis 2.000€ Minimum rechnen. Doch dazu kommt ja noch der Akku, der mit 400-800€ derzeit noch zu Buche schlägt.
  7. Auch bei einem Rennrad ist es so, dass man etwas für 1.000€ bekommt, aber ruhig mit 1.500€ Minimum rechnen kann, wenn es etwas gescheites sein soll. Hier gibt es keine Grenzen nach oben. Ultra-leichte Carbon-Rennräder fangen eher bei 3.000€ an und man kann dort bis auf 10.000€ kommen, wenn es die Profiversion sein soll. So viel kostet ein Fahrrad eben, wenn man auf Profi-Version geht! Stahl und Aluminium sind in der Regel günstiger. Als Alternative gibt es noch Titan.
  8. Wenn man mit dem neuesten und heißesten Trend Gravel Road Bike anfangen möchte, so sollte man nicht unter 2.000€ investieren. Gravelbikes liegen optisch beim Rennrad, haben aber auch Mountainbike-Elemente, so dass man mit ihnen flexibel im Wald, über Schotter, aber auch auf der Straße fahren kann.
  9. Lastenräder gibt es auch so ab über 1.000€. Wobei wenn man die E-Bike-Variante wählt, man eher mit dem doppelten rechnen muss. Richtig gut wird es so um die 4.000 oder 5.000€. Doch beachte: Ein Lastenrad ersetzt in vielen Fällen ein Auto!
  10. Fatbikes habe ich schon ab 750€ gesehen. Ich würde so rechnen zwischen 1.000€ und 1.500€. Die „fetten“ Reifen eignen sich gut fürs Fahrad am Strand oder über eigentlich holpriges Gelände. Sie sind nicht die allerschnellsten.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Inhalt laden



Jedenfalls gibt es das ganze gebraucht natürlich immer günstiger. Aber manchmal muss es auch was Neues sein. Ein Fahrrad liebt man halt auch. Ich zumindest. 🙂

Marktdaten über die Kosten eines Fahrrads

Wer hier Marktdaten sucht: Der ZIV (Zweirad-Industrie-Verband) hat errechnet, dass Fahrräder und im E-Bikes (beide zusammen) so viel im Schnitt gekostet haben:

  • 2017: 706€
  • 2018: 756€
  • 2019: 982€
  • 2020: 1.279€

Dabei muss man beachten: Das ist ein Durchschnittswert. Die mehr verkauften E-Bikes sorgen dafür, dass der Durchschnitt immer weiter steigt. Fahrräder boomen zwar insgesamt – aber E-Bikes sind ja teurer als die „klassischen Räder“ und die boomen eben noch mehr. Schon ein Drittel der Verkäufe machen sie aus.