Ilmtal-Radweg

Der Ilmtal-Radweg ist ein schöner thüringischer Radweg. Tolle Flüße, tolle Wiesen, tolle Wälder am Wegesrand. Wer von Ilmenau nach Weimar fahren will, der fährt am besten diesen Weg. Diese Städte liegen jedenfalls auf dem Weg des Ilmtalradwegs. Start ist jedoch in Stützerbach – Ende in Großheringen. 123 Kilometer ist der Radweg lang. Für geübte Radfahrer lässt er sich also auch in einem Tag fahren. Auf abseitigen Radwegen, die allerdings meist asphaltiert sind, fährt man an der Ilm entlang und auf die schöne Saale zu. Reisebericht folgt! Ich habe dennoch nun einige Touren-Tipps zum Ilmtalradweg wie auch Karten zusammengestellt.

Komplette Radstrecke zum Ilmtal-Radweg (Übersichtskarte)

Folgt.

Meine Blog-Beiträge zum Ilmtal Radweg (Reisebericht)

Lest hier meine neusten Blog-Beiträge zum Ilmtal-Radweg. Ich schreibe hier manchmal Praktisches oder einfach über Erfahrungen auf meinen Radtouren. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach direkt auf meinem Blog schauen.
Hier folgt bald mindestens 1 Blogartikel zu dieser Radstrecke. Bitte noch um Geduld!

Unterkünfte am Ilmtal-Radweg

Booking.com

Weitere Infos zum Ilmtal-Radweg (Erfahrungsberichte)

Der Ilmtalradweg führt wie ja der Name schon sagt an der Ilm entlang. Dies ist ein Fluss, der sich in Thüringen befindet (ein bisschen führt er auch durch das südliche Sachsen-Anhalt). Allerdings ist der Radweg nur auf Thüringer Gebiet.

Start ist in Allzunah, was zu Frauenwald gehört. Direkt durch Allzunah geht auch der Rennsteigradweg entlang, so dass man hier einen Anschluss zu einem weiteren Fernweg hat. Der Rennsteigradweg ist sogar ein recht prägender Radweg für komplett Thüringen.

Die Ilm beginnt noch nicht in Allzunah, aber ihr wichtigster Zufluss die Lengwitz. Später, wenn zur Lengwitz noch der Freibach und der Taubach hinzugeflossen sind, spricht man dann von der Ilm. Das ist aber erst ab Stützerbach der Fall.

Stützerbach ist 4 Kilometer von Allzunah entfernt. Der nächste größere Ort bzw. Kleinstadt ist dann Ilmenau. Trotz seiner nur 36.000 Einwohner hat Ilmenau eine Technische Universität mit 6.000 Studierenden. Deshalb hat man hier ein gewisses Studentenleben.

Auf dem Ilmradweg fährt man meist auf abseitigen Radwegen, die allerdings meist asphaltiert sind. Selten muss man auf wenig befahrene Landstraßen. Da die Ilm in die Saale mündet, kann man in Großheringen auf den Saaleradweg wechseln.

Vor Großheringen und nach Ilmenau kommen aber noch Bad Berka, Weimar, Apolda und Bad Sulza. In Bad Sulza kann man sogar ausspannen. Dort gibt es eine Therme.

Kulturelles Highlight ist sicherlich Weimar. Diese kleine Stadt ist nicht nur für die Weimarer Republik, sondern auch für Goethe und Schiller bekannt, die hier wirkten. Sie ist die Besonderheit am Ilmtalradweg. Goethe ist gar in Weimar gestorben und verbrachte einen Großteil seines Lebens dort. Dort gibt es auch Goethes Wohnhaus zu besichtigen.

Zudem gibt es in Weimar einen schönen Park an der Ilm, an dem auch viele Spaziergänger sich aufhalten. Der Ilmtalradweg führt direkt hierdurch. In Weimar kann man auch auf den Radfernweg Thüringer Städtekette wechseln, der die wichtigsten Städte Thüringens verbindet.

Großheringen schließlich, der Schlusspunkt der Etappe, ist sehr klein und hat nicht einmal 1.000 Einwohner. Es gibt dort eine schöne Kirche und es ist nicht mehr weit bis nach Sachsen-Anhalt.

Übrigens: Das war jetzt eine etwas längere Zusammenfassung zum Ilmtalradweg. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach meine Tourenbeschreibungen (Blog-Posts) lesen.

Wer übrigens noch Kartenmaterial braucht und wem meine Online-Karte nicht genügt, der kann auch bei Bikeline im Ilmtalradweg schauen*.