Graubünden-Route

Die Graubünden-Route führt durch Alpenlandschaften und Schluchten dem Hinterrhein entlang, über den San Bernardino Pass bis ins Tessin in die italienische Schweiz. Die Radroute startet in Chur und endet in Bellinzona. Die gesamte Wegstrecke beträgt 128 km, wovon 25 Kilometer nicht geteert sind. Aufstieg ist 1500 m & Abstieg 1850 m.

Booking.com

Radrouten-Newsletter

Graubünden-Route – Buch kaufen*

Anzeige (Amazon)

Karte, Höhenprofil, Etappen- & Radroutenplaner zum Graubünden-Route (Übersichtskarte)

|0|0|

Anschlussradwege

Was kann der Radroutenplaner?

Mit dem Radroutenplaner kann man seine individuelle Enfernungstabelle für den Graubünden-Route darstellen. Entweder man gibt die Anzahl der Etappen oder die Kilometer pro Etappe ein. Sehr bequem und einfach, Zahl eingeben und berechnen! Dazu gibt’s für jede Etappe eine eigene Karte (Plus-Box anklicken).

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Die Graubünden-Route durchquert zuerst das sonnige Domleschg mit seinen Burgen, vorbei an Thusis durch die Viamala. Die mystische Viamalaschlucht mit Strudeltöpfen ist eine Besichtigung wert. Ebenfalls lohnt sich ein Halt in Zillis mit der bekannten Martinskirche. Nach Andeer lädt das historische Gasthaus Rofla mit Eingang zur Felsengrotte zu einem Besuch ein.
Ruhig kurbelt es sich durch das Tal des Rheinwalds mit malerischen Bergdörfern zum San Bernardino. Die Bergfahrt wird durch eine berauschende Talfahrt nach Mesocco belohnt, wo die grösste Ruine der Schweiz auf einem Felsklotz thront. Wie wäre es mit einer Pause in einem kühlen Grotti auf der letzen Etappe durch das Misox? Am Ende des Tals erkennt man den Zielort mit seinen trotzigen Türmen.

Schreibe einen Kommentar

Sending