Von Chur über den San Bernardino Pass ins Tessin

Graubünden-Route

Für die Graubünden-Route gibt es zwei Möglichkeiten. Beide beginnen in Chur, der Hauptstadt des Graubünden-Kantons. Einmal führt die Route durch Alpenlandschaften und Schluchten am Hinterrhein entlang, über den San Bernardino Pass bis ins Tessin in die italienische Schweiz. Diese Variante endet in Bellinzona und umfasst 129 Kilometer, wovon 25 Kilometer nicht geteert sind (Aufstieg ist dabei 1500 Meter & Abstieg 1850 Meter). Die zweite Route führt bis Martina an der österreichischen Grenze, wo Südtirol nicht mehr weit ist.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von booking. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Radrouten-Newsletter

Abmeldung immer möglich. Einwilligung umfasst Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister & Statistik gemäß der Datenschutzerklärung.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von booking. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Karte, Höhenprofil, Etappen- & Radroutenplaner zum Graubünden-Route (Übersichtskarte)

Graubünden Route Bellinzona|2|40|ohk1234|Chur·0···|Domat/Ems·7···|Thusis·20···|Andeer·12···|Splügen·14···|Hinterrhein·11···|San Bernardino Misox Moësa Graubünden 6565 Sc·15···San Bernardino|Pian San Giacomo·11···|Mesocco·5···|Bellinzona·34···

Anschlussradwege

Die Graubünden-Route durchquert zuerst das sonnige Domleschg mit seinen Burgen, vorbei an Thusis durch die Viamala. Die mystische Viamalaschlucht mit Strudeltöpfen ist eine Besichtigung wert. Ebenfalls lohnt sich ein Halt in Zillis mit der bekannten Martinskirche. Nach Andeer lädt das historische Gasthaus Rofla mit Eingang zur Felsengrotte zu einem Besuch ein.
Ruhig kurbelt es sich durch das Tal des Rheinwalds, mit malerischen Bergdörfern zum San Bernardino. Die Bergfahrt wird durch eine berauschende Talfahrt nach Mesocco belohnt, wo die größte Ruine der Schweiz auf einem Felsklotz thront. Wie wäre es mit einer Pause in einem kühlen Grotti auf der letzten Etappe durch das Misox? Am Ende des Tals erkennt man den Zielort mit seinen trotzigen Türmen.

Erfahrungsberichte & Reiseberichte zur Graubünden-Route

Erfahrungsberichte zur Graubünden-Route folgen bald, da ich sie 2023 gefahren bin und 2024 den zweiten Teil fahren werde.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Bewertungen & Gedanken zum Graubünden-Route

Es gibt noch keine Bewertungen. Schreibe selbst die erste Bewertung!