Fahrradtouren in der Radregion Schwäbische Alb

Die Schwäbische Alb ist nicht nur ein Erholungsgebiet und eine touristische Region, sondern auch eine wundervolle Fahrradregion. Teilweise ist die wunderschöne Alb als Biosphärenreservat der UNESCO anerkannt.

Im Norden fällt die Schwäbische Alb steil ab, während sie im Süden etwas sanfter abfällt. Dennoch ist das auf beiden Seiten spürbar, wenn man die Alb verlässt oder sie erklimmt. Beides ist radfahrerisch eine Herausforderung! Durch das ständige Auf & Ab ist die Alb aber fast überall anstrengend. Erst wenn man sie verlässt im Nordwesten am Neckar oder im Süden an der Donau wird sie einfacher. Kulturell & landschaftlich hat sie das zu bieten:

  • Rund 2.500 Höhlen im Karstgestein wie z.B. die Bärenhöhle
  • Linsen mit Spätzle, die sogenannten “Alb-Leisa”
  • Der Albtrauf – der nordwestliche, steile Abfall der Alb
  • Wasserfälle wie der in Bad Urach
  • Burgen & Schlösser mit dem Highlight der Burg Hohenzollern
  • Der starke und deftige schwäbische Dialekt

Ausgeschilderte Radwanderwege Schwäbische Alb

Schwäbische-Alb-Radweg


Brenztalradweg



Neckarradweg



Donauradweg



Radfahren Schwäbische Alb

Die schwäbische Alb ist ein Mittelgebirge in Süddeutschland, das gar bis in die Schweiz reicht. Es erstreckt sich bis zu 200 Kilometer in die Länge und 40 Kilometer in die Breite.

Größtenteils befindet sich diese Region in Baden-Württemberg. Das Besondere sind allerdings die bis zu 2500 Höhlen, von denen einige sogar begehbar sind.

Zahlreiche Auf und Abstiege bieten sowohl Radtourist*innen als auch Sportler*innen eine gute Gelegenheit, diese Region näher und auf herausfordernde Weise kennenzulernen. Und wer es doch gemütlicher mag, auf den wartet der flach gelegene Donauradweg. Schöne Wälder runden den einzigartigen Panoramablick im Herzen Baden-Württembergs zusätzlich ab.

Stammgäste kennen bereits die besten Wege für ihre Radtouren. Diese sind neben vielen weiteren:

  • Im Süden der Donauradweg
  • Brenzradweg
  • Schwäbische Alb Radweg mit Ziel Nördlinger Ries
  • Remstalradweg
  • Donautäler Radweg
  • Im Nordwesten Teile des Neckarradwegs

Naturverbunden und Nachhaltig ist die Region: Weite Teile dieser Region wurden bereits 2008 von der UNESCO als Biosphärenpark eingestuft. Dies ist eine Auszeichnung, um die Nachhaltigkeit einer Region im Sinne der Erhaltung von Kultur und Naturlandschaften auszuzeichnen.

Region mit Geschichte: Zahlreiche Burgen und Schlösser runden diese harmonische Landschaft ab, und geben ihr einen ganz eigenen Charme. Besuchen Sie auch den Gipfel “Limburg”, von denen Sie nach einem ereignisreichen Tag den Sonnenuntergang genießen können.

Der höchste Gipfel ist der Lemberg mit 1.015 Metern. Der Nördlinger Ries im Nordosten ist die Grenze der Schwäbischen Alb. Diese Landschaft entstand vor 14,6 Millionen Jahren durch einen Kratereinschlag.

Neugierig geworden? Dann kommen Sie vorbei. Ihre Fahrradregion “Schäbische Alb” wartet schon!

Bücher über Fahrradtouren auf der Schwäbische Alb