Fahrradtouren in der Radregion Nördlinger Ries

Der Nördlinger Ries ist eine besondere Landschaft zwischen Schwäbischer und Fränkischer Alb. Die kreisförmige und flache Region enstandt vor ca. 15 Mio. Jahren durch einen Kratereinschlag. Es besteht heute aus vielen Heideflächen.

Im Nördlinger Ries mit seinem Hauptort Nördlingen kann man ganz wunderbar radfahren. Der Schwäbische Alb Radweg beginnt hier, direkt in Nördlingen. Im Kratergebiet kann man viel unangestrenger Rad fahren als wie in der übrigen Schwäbischen Alb. Zu empfehlen ist auch der Wörnitz-Radweg entlang des gleichnamigen Flusses. Dazu hat die Region folgende Besonderheiten zu bieten:

  • Erst in den 60er Jahren fand man heraus, dass das Nördlinger Ries durch einen Meteoriteneinschlag entstanden ist
  • Dadurch gehört das Nördlinger Ries zu den besterhaltenen Einschlagkratern der Welt!
  • Die Rieser Küche ist bäuerlich geprägt: Rieser Küchle, Rieser Gans oder die Rieser Bauerntorte mit Apfelmus sind Spezialitäten
  • Es gibt sogar ein Rieser Heimatlied

Ausgeschilderte Radwanderwege im Nördlinger Ries

Schwäbische-Alb-Radweg


Hohenlohe-Ostalb-Radweg


Radfahren im Nördlinger Ries

Idyllische Landschaften, liebevolle Städte und reizvolle Dörfen aber auch herrliche Burgen und Schlösser – die Radregion Nördlinger Ries hat für seine Besucher einiges zu bieten. Durch die Landschaft führen zahlreiche Wege, welche die Fahrradtouren für Radreisende, Mountainbiker und Rennradfahrer zu einem einzigartigen Erlebnis machen.

Auf den Riesradweg durch einen alten Krater

Im Mittelpunkt stehen die Krater, die durch einen Meteoriteneinschlag verursacht wurden. Dieses kosmische Ereignis fand vor etwa 15 Millionen Jahren statt und veränderte die Landschaft komplett.

Wer die gesamte Dimension dieser Katastrophe erfassen möchte, kann entlang des Geopark-Ries-Radweges von Krater zu Krater radeln. Das dichte Radnetz erlaubt auch etliche kleinräumige Stern- und Etappentouren.

Auch die leichte Kraterrunde Nördlinger Ries lädt zu einer Besichtigung des Kraters ein. Der Schwäbische-Alb-Radweg führt auf seiner Route über die malerische herbe Landschaft der Schwäbischen Alb. Der Weg führt durch das romantische Donautal nach Ludwigshafen am Bodensee.

Geologische Sensation

Der Geopark Ries ist eine geologische Besonderheit. Der Einschlagskrater ist der am besten erhaltene Krater in ganz Europa. Das flache und weitestgehend unbewaldete Kraterbecken ist mit seinen 25 Kilometer und 150 Meter hohen Kraterrand extrem gut in der Landschaft sichtbar, weshalb sich ein Besuch definitiv lohnt.

Bücher über Fahrradtouren im Nördlinger Ries