Was ist der Unterschied zwischen einem Pedelec und einem E-Bike?

Im Sprachgebrauch mag sich das anders eingespielt haben. Doch der eigentliche Definitionsunterschied zwischen E-Bike und Pedelec ist dieser:

E-Bikes können auch ohne Pedalunterstützung elektrisch fahren, während bei Pedelecs der Motor nur funktioniert, wenn sie Pedalunterstützung haben.

In der Regel werden also Pedelecs verkauft und benutzt. E-Bikes eher selten. Oft wird diese Begriffsverwendung aber im Alltag verwischt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Inhalt laden

.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Inhalt laden

95% der elektrisch unterstützten Fahrräder sind also Pedelecs. Nur unter 5% sind E-Bikes, die auch funktionieren, wenn es keine Pedalunterstützung gibt.

Dann gibt es eben noch S-Pedelecs, bei denen die Motorunterstützung erst bei 45 km/h abgeschaltet wird. Bei normalen Pedelecs wird sie bei 25 km/h abgestellt. Die S-Pedelecs haben also andere rechtliche Voraussetzungen im Straßenverkehr als einfache Pedelecs ohne „S“. (Das „S“ steht dabei einfach für „schnell“.)

Deshalb: Wer von E-Bike spricht, meint damit wohl oft ein Pedelec. Aber der Sprachgebrauch entwickelt sich eben von alleine – unabhängig von technischen oder rechtlichen Definitionen.

Ich hoffe aber, dass nun klar geworden ist, was der Unterschied zwischen einem Pedelec und einem E-Bike ist.