Ist ein E-Bike nur etwas für faule und alte Leute?

Diese Frage kann man mit einem definitiven NEIN beantworten. Ein E-Bike ist nicht einfach ür faule und alte Leute konzipiert worden. Es ist auch nicht für Menschen gemacht worden, die eigentlich kein Fahrrad fahren sollten oder können.

Ich empfinde es als Vorurteil, dass wenn man ein E-Bike fährt, faul ist. Oder dass nur alte Leute E-Bike fahren können oder sollten. Zwar ist das E-Bike für Seniorinnen und Senioren eine gute Alternative, wenn sie auch noch im Alter fahrradfahren wollen.

Aber wenn man als Senior noch nie mit dem Fahrrad gefahren ist, so ist das auch nicht so sicher.

Ein E-Bike ist eigentlich nichts weiter als ein Fahrrad mit Unterstützung. Man kann auch richtig sportlich mit ihm fahren. Allerdings hat man einfach den Vorteil, dass man die Berge einfacher hochkommt. Insofern ist es eine tolle Möglichkeit für ältere Menschen auch im Alter einfach noch fit zu sein und vorankommen zu können.

.

Jedoch – und das ist der Punkt – ein E-Bike ist eben nicht nur etwas für alte Leute. Inzwischen benutzen es viele Sportler wie auch viele Pendler. Dadurch kann das E-Bike auch ein Auto ersetzen. Man kann einfach in kürzerer Zeit längere Strecken damit fahren.

Und für faule Leute: Naja, treppeln muss man halt noch selbst. Es gibt auch komplett motorisierte E-Bikes (im Wortsinn ist das E-Bike sogar so gemacht, dass es automatisch fahren kann), während das Pedelec eben im eigentlich Sinn mit Unterstützung fährt. Ich habe das hier etwas genauer erklärt.

Also faul ist man sicherlich nicht, wenn man E-Bike fährt. Jedoch ist es einfacher – und wenn man nicht so trainiert ist, kann man schon mit einem E-Bike einsteigen.

Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass zu schnell zu fahren eben auch sehr gefährlich sein kann.
 

Zu den anderen 98 von 99 Fahrradfragen…
 

Links, die ich mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet sind, sind Affiliate- bzw. Werbelinks. D.h. wenn man auf einen solchen Link klickt und einen Kauf auslöst, so bekomme ich (der Radtouren-Checker) eine Provision vom Anbieter des Produkts. Der Preis des Produkts verändert sich dadurch nicht. Die Booking.com-Box und die Booking.com-Landkarten enthalten auch solche Affiliate-Links.
Mit Affiliatelinks und Werbung finanziere ich den Aufwand, der mir durch den Bau dieser Webseite entsteht, die jetzt schon über 1.000 Seiten zum Thema Radreisen und Radtourismus beherbergt.