Main-Werra-Radweg

Auf einer Länge von 140 Kilometern schlängelt sich der Main-Werra-Radweg durch die Rhön und den Thüringer Wald, bis er in Meiningen endet. Er startet in der Stadt Würzburg, die mit ihrem Schloss sehr reizvoll ist. Hier kann man auf den Mainradweg wechseln. Zwischendurch geht es auch durch Schweinfurt. Dort Kraft zu tanken und sich die Stadt anzuschauen ist auch eine Empfehlung wert.

Booking.com

Radrouten-Newsletter

Main-Werra-Radweg – Buch kaufen*

Anzeige (Amazon)

Karte, Höhenprofil, Etappen- & Radroutenplaner zum Main-Werra-Radweg (Übersichtskarte)

|0|0|

Anschlussradwege

Was kann der Radroutenplaner?

Mit dem Radroutenplaner kann man seine individuelle Enfernungstabelle für den Main-Werra-Radweg darstellen. Entweder man gibt die Anzahl der Etappen oder die Kilometer pro Etappe ein. Sehr bequem und einfach, Zahl eingeben und berechnen! Dazu gibt’s für jede Etappe eine eigene Karte (Plus-Box anklicken).

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Der Main-Werra-Radweg ist Fernweg, der Städte, wie Bergrheinfeld, Bad Neustadt an der Saale und Würzburg verbindet. Hierbei gibt es jede Menge Sehenswürdigkeiten. In Würzburg befindet sich das Schloss hoch oben auf dem Berg, doch auch der Main, der mit Schifffahrten bis Veitshöchheim wirbt. Außerdem sind Strecken durch die Rhön und den Thüringer Wald sehr reizvoll. Man beschreibt den Radweg als mittelschwer und kann hier sein Talent auf die Probe stellen. Endlose Wälder, wunderschöne Auen und der Flusslauf, damit man keine Höhenunterschiede meistern muss. Das Ende des Weges befindet sich in Thüringen, einem Ort, der sich für sein Theater rühmen kann. Auch das Dampflokmuseum ist für Bahnbegeisterte einen Besuch wert. Die Stadt ist von Fachwerkhäusern geprägt und hoch oben auf einem Berg versteckt sich das Diezhäuschen.

Schreibe einen Kommentar

Sending