Was kann man am Fahrrad selbst reparieren? 10 Tipps

Natürlich kommt es ganz auf die individuellen Reparatur-Fähigkeiten an. Aber es gibt Teile, die man am Rad wirklich schnell selbst erlernen kann. Manche sicherheitsrelevanten Themen (vor allem die Bremsen) sind dann aber doch eher etwas für den Fachmann oder die Fachfrau.

„Do it yourself!“ kann es beim Hobby Radfahren deshalb heißen, da sich in der Regel vieles am Fahrrad selbst reparieren lässt. Ratsam ist es, bevor man losfährt, regelmäßig das Fahrrad auf Funktionalität zu überprüfen.

Dieser Ratgeber soll helfen, wie mit wenig Aufwand bei einem Fahrrad selbst ein paar Kleinigkeiten repariert werden können. Im Zweifelsfall ist jedoch der Gang zum Fahrradhändler unumgänglich:

Priorisiert habe ich diese 10 Punkte aufgeführt:

1. Fahrradschlauch wechseln & flicken

Fahrradschlauch französisches Ventil von Schwalbe
So einen Fahrradschlauch sollte man immer dabei haben.

Den Fahrradschlauch zu wechseln sollte wohl jeder Radler können. Denn selbst wenn man die besten Reifen hat, z.B. die Marathon Mondial von Schwalbe, heißt es: Irgendwann passiert es und man hat einen Platten. Entweder man wechselt den Schlauch komplett oder man nimmt ein Flickkästchen zur Hand. Hierzu wird eine Schüssel mit Wasser benötigt, um das oder die Löcher zu finden. Wenn der Schlauch ausgetauscht werden muss, benötigt man Reifenheber. Vor dem Wechsel das Käppchen entfernen, damit der Schlauch auch raus kann. Bevor man den neuen Schlauch einsetzt ist es ratsam, ihn ganz leicht anzupumpen.

2. Fahrradreifen (Mantel) wechseln

Das Fahrrad wird sehr vorsichtig auf den Sattel und Lenker gestellt. Je nach Modell muss die Bremse gelockert werden. Bei einer Scheibenbremse muss man oft gar nichts tun und es geht schneller als bei einer Felgenbremse. Die Achse des Laufrades wird gelöst. Manchmal ist es einfach, wenn man einen Schnellspanner hat. Oder man braucht für die Schraube einen Innensechskantschlüssel. Mit dem Reifenheber geht es unter den Mantel und dieser wird aus der Felge gehoben. Anschließend kann man den Radreifen wechseln. Auch beim Einbau helfen Reifenheber.

3. Reifendruck kontrollieren & aufpumpen

Reifendruck prüfen am Fahrradreifen - Gravelbike - Gravelreifen von Schwalbe
Reifendruck kontrollieren geht auch mit der Hand.

Empfehlenswert bei der Prüfung des Reifendrucks ist eine Fahrradpumpe mit Manometer. Damit kann der Fahrraddruck überprüft werden. Oder man verwendet seine beiden Finger, wenn man das gut im Gefühl hat. Die Reifen benötigen immer den optimalen Reifendruck, der auf dem Mantel angegeben ist. Das kann bei verschiedenen Fahrradtypen unterschiedlich sein. Bei einem Rennrad können das schon mal 5–9 Bar sein. Bei einem Gravelbike oder Rennrad sind es deutlich weniger. Die Bar-Angaben stehen meist auf dem Reifen.

4. Flaschenhalter austauschen oder fester anziehen

Ist der Flaschenhalter locker, kann dieser mit dem passenden Werkzeug fester angezogen werden. Oft reicht ein Innensechskant-Schlüssel. Das wird oft vergessen, ist aber einfach umzusetzen. Nichts ist schlimmer, wenn man auf einer Radtour seine Flaschenhalter verliert und nichts mehr trinken kann.

5. Lenker & Sattel einstellen

Auch für Sattel und Lenker benötigt man einen Innensechskantschlüssel. Am besten man besorgt sich ein Multitool. Dort hat man dann verschiedene Versionen für unterschiedliche Lenker und Sättel dran. Auch die Sattelstütze muss fest eingestellt sein. Manchmal benötigt man Carbonpaste, damit sie auch festhält.

6. Fahrradkette ölen & wechseln

Fahrradkette wechseln mit Kettennieter.
Die Fahrradkette zu wechseln ist mit Kettennieter gar nicht so schwierig.

Soll die Fahrradkette geölt werden, dann gilt, dass dies möglichst sanft von Hand geschieht. Zuvor entfernt man den alten Dreck am besten. Die Kette wird erst ausgetauscht, wenn ein Nachziehen nicht mehr möglich ist. Bei manchen Rädern geht das aber nicht. Um zu checken, ob die Kette noch ok ist, hilft eine Kettenmesslehre. Die neue Kette muss entsprechend der notwendigen Länge angepasst und eingespannt werden.

7. Bremsbeläge überprüfen & wechseln

Sind die Bremsbeläge bei einer Felgenbremse abgefahren, dann können diese nach Anleitung ausgetauscht werden. Die Dicke der Bremsbeläge an sich lassen sich mit dem bloßen Auge überprüfen. Oft merkt man aber auch, dass die Bremskraft nachgelassen hat. Bei Felgenbremsen lassen sich die Bremsbeläge oft einfach ausklippen (z.B. bei Magura Bremsen). Bei Scheibenbremsen sieht das evtl. anders aus.

8. Bremsen einstellen

Die Bremse wird gelöst und wieder so festgezogen, dass die Bremsklötze entsprechend reagieren. Allerdings kann Bremsen-Einstellen echt tricky sein. Wenn man hier nicht sicher ist, sollte man zum Händler gehen. Gerade wenn die Bremsen entlüftet werden müssen, hören die „Home“-Kenntnisse bei vielen Radlern auf.

9. Schaltung einstellen

Vor der Einstellung werden drei Bereiche der Schaltung überprüft. Die Zugspannung, die Endanschläge sowie die Umschlingung. Bei der Überprüfung ist die Reaktion der Schaltung auf die Kette zu betrachten. Die Zugspannung muss erhöht werden, wenn der Gang nicht umgehend auf das nächste Ritzel springt.

10. Fahrrad reinigen, um es weniger oft reparieren zu müssen!

Ein Fahrrad am besten mit Wasser, einer weichen Bürste sowie einem Schwamm reinigen. Mit einem Fahrradpflegemittel oder einem sanften Reinigungsmittel wird das Fahrrad wieder sauber. Manchmal hilft auch eine alte Zahnbürste. Dort kommt man gut an Stellen ran, die sonst wenig geputzt werden. Wer sein Fahrrad öfters putzt, muss es nicht so oft reparieren.

Welches Werkzeug ist fürs Fahrrad-Reparieren notwendig?

Um ein Fahrrad selbst zu reparieren, wird das passende Werkzeug benötigt. Beim Fahrradhändler oder in Online-Shops findet man das Sortiment mit den notwendigen Utensilien.

Ich empfehle folgendes Werkzeug, was in jeder Heim-Fahrradwerkstatt da sein sollte:

  • Fahrradpumpe
  • Reifenheber
  • Flickzeug für den Schlauch
  • Fahrradöl/Kettenöl
  • Für zu Hause und unterwegs: Das Multitool
  • Kettennieter
  • Diverse Schraubenzieher, z.B. ein Torx
  • Lappen
  • Spezialwerkzeug für Bremsscheiben (optional)
  • Kettenmesslehre
  • Drehmomentschlüssel