Zahlt die Versicherung beim Fahrradunfall?

Natürlich kommt es bei einem Fahrradunfall immer auf die Umstände an. Wer ist schuld am Fahrradunfall ist z.B. eine wichtige Frage? Was genau ist kaputt? Am Fahrrad, am Fußgänger? Gab es Verletzte etc.? Welche Versicherung beim Fahrradunfall hat man abgeschlossen? Haftpflichtversicherung? Unfallversicherung?

Dennoch kommt die private Haftpflichtversicherung bei Schäden am Fahrrad oder an andern Fahrzeugen auf. Grundsätzlich ist es so, dass die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers den Schaden anderer übernehmen muss. Insofern ist eine Haftpflichtversicherung sehr wichtig für Fahrradfahrer*innen.

Man kann auch eine Unfallversicherung abschliessen. Die zahlt dann bei Personenschäden. Also wenn der Fahrradfahrer verletzt wird z.B. Natürlich kommt es auch hier darauf an, welche Details mit der Versicherung vereinbart wurden.

Auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann nach Fahrradunfällen relevant sein, sofern eben langfristige Schäden entstehen. Das will man zwar niemals hoffen – es kann aber unter Umständen durchaus passieren.

Als letztes gibt es noch zu beachten, dass bei manchen der heutigen elektronischen Fahrräder eine private Haftpflichtversicherung gar nicht reicht. Man braucht eventuell zusätzlich eine KfZ-Versicherung. Gerade bestimmte E-Bikes/Pedelecs sind eben so schnell, dass der Versicherungsschutz der Haftpflicht nicht genĂĽgt – und nur eine KfZ-Versicherung greifen wĂĽrde.

Auf jeden Fall ist eine gute Versicherung beim Fahrradunfall unabdingbar. Und die sollte man halt auch haben, wenn man nie einen Fahrradunfall macht.