Wo kann man Fahrradfahren lernen?

Als Kind lernt man Fahrradfahren meist spielerisch auf Spielstra├čen oder verkehrsberuhigten Zonen, wo Kinder Platz zum Spielen haben. Daf├╝r verwendet man heute oft ein Laufrad.

Damit lernt man ├╝brigens Fahrradfahren parallel zur geschichtlichen Entwicklung. Denn vor ca. 200 Jahren war der Vorl├Ąufer des Fahrrades auch ein Laufrad.

Was nicht mehr so gefragt ist, sind St├╝tzr├Ąder. Denn mit dem Laufrad lernt man schon fr├╝her auch so das Gleichgewicht zu halten, was man bei den St├╝tzr├Ądern eben nicht so tut.

Dieses spielerische Lernen ist ganz wichtig – und nat├╝rlich, dass man es fernab von Stra├čenverkehr lernt. Nicht so praktisch ist es, das Fahrradfahren auf dem Rasen zu lernen. Zwar f├Ąllt man dort vielleicht nicht so hart. Allerdings hat man da einen nicht-normalen Rollwiderstand. Zur Sicherheit, falls das Kind mal f├Ąllt, ist ein Fahrradhelm und auch Knie- und Ellbogenschoner eine sehr gute Erg├Ąnzung und Hilfe.

Verkehrsregeln lernt das Kind dann in der Schule durch die Verkehrserziehung. In Deutschland findet diese meist in der 3. oder 4. Klasse statt.

Wer Radfahren sp├Ąter als Erwachsener lernen will, kann das auch noch tun. Nur Mut! Daf├╝r gibt es eben entsprechende Radfahrschulen des ADFC. Man lernt hier das Gleichgewicht zu halten, das Auf- und Absteigen sowie auch ├╝ber Verkehrsregeln viel.

Es muss einem nicht peinlich sein, das Radfahren sp├Ąter zu lernen. Die Schulen des ADFC haben da ein offenes Ohr und es gibt sie in den verschiedensten Regionen in Deutschland. Fahrradfahren lernen ist also auch als Erwachsener m├Âglich.