Unterkünfte Isarradweg

Sie suchen am Isarradweg eine Möglichkeit zur Übernachtung? Der Radweg ist mit 290 Kilometern ja in ein paar Tagen komplett zu machen. Da braucht man aber auf jeden Fall eine Unterkunft am Isarradweg – eine oder eben gleich mehrere Radreise-Unterkünfte am Isarradweg.

An der Isar entlang - Landshut - Isarradweg
Das ist Landshut. Auch eine schöne Stadt, die am Isarradweg liegt.
Booking.com

Liste aller Orte am Isarradweg für eine passende Radreise-Unterkunft

Mehr Infos über Isarradweg-Übernachtungsmöglichkeiten könnt ihr hier erfahren. Es gibt in der Liste Radurlaub-Pensionen, Radreisen-Hotels und diverse Ferienhäuser und Zimmer, die u.a. sich auf Radtourismus spezialisiert haben.

Der Isarradweg ist wirklich wunderbar abwechslungsreich und vor allem noch recht naturnah. Es gibt wenige Flüsse in Deutschland, die teilweise noch so wild sind. Von daher lohnt es sich hier zu fahren – und auch zu übernachten. Beginn ist übrigens in Österreich (Scharnitz), der ganze Rest ist in Bayern in Deutschland.

Isarradweg – der Beginn: Zwischen Scharnitz, dem Sylvensteinspeicher und Bad Tölz

Booking.com

Der Start des Isarradwegs ist in Österreich in Scharnitz mitten in den Alpen. Um dort hin zu gelangen, muss man erstmal den Berg hochfahren, darf aber dann eben wieder herunter. Nicht weit davon ist Mittenwald entfernt, ein schönes kleines Wander- und Wintersportörtchen im Süden von Bayern. Man kommt durch schöne kleine bayrische Dörfer. Beeindruckend ist dann der Sylvensteinspeicher. Leider muss man, um dort hinzukommen, viel auf der Straße fahren. Erst vor Lenggries gibt es dann wieder einen guten Radweg.

Isarradweg: Von Bad Tölz in die Hauptstadt nach München

Booking.com

Eine schöne kleine Stadt ist Bad Tölz. Sie ist natürlich bekannt für den Bullen von Tölz, dem auch ein Museum hier gewidmet ist. Es ist hier an der Isar richtig schön! Nach Bad Tölz wird es dann wieder leicht hügelig und man fährt durch einen Schotterwaldweg. Nach Geretsried fährt man wieder durch die Zivilisation. Das schöne ist, dass man nach München auch durch die Natur einfährt. In München selbst fährt man dann direkt am Flussradweg und hat gar nichts mit dem Autoverkehr der Stadt zu tun!

Isarradweg: Von München an die Donau nach Deggendorf

Booking.com

Nach München ist der Isarradweg eigentlich nur noch flach. Es gibt dort richtig schöne Städte wie z.B. Landshut oder Landau an der Isar. Der Radweg ist sehr ruhig und man hat immer wieder sehr natürliche Elemente, der Radweg ist auch oft noch ein Wildfluss. Man hat am Ende die Möglichkeit bei Plattling entweder direkt nach Deggendorf zu fahren – oder man fährt auf der rechten Seite durch das wilde Isardelta. Nur so kommt man auch mit dem Rad (und zu Fuß am Ende) zur Mündung der Isar in die Donau. Der Flussradweg an der Isar ist also wirklich ein toller Naturradweg.