Welche Fahrradreifen sind qualitativ gut?

Welche Fahrradreifen gut sind, ist nat√ľrlich auch immer eine Geschmacksfrage. Allerdings gibt es durchaus objektive Kriterien, wie z.B. Unkaputtbarkeit. Oder zumindest muss der Reifen die Frage beantworten, wie lange er h√§lt.

Bewährt haben sich dabei Schwalbe-Fahrradreifen. Ich selbst fahre einen Schwalbe Marathon plus-Fahrradreifen. Er hat einen sehr guten Pannenschutz und ist wunderbar schnell zu fahren. Er gilt als unplattbar. Erst nach 10.000 Kilometern (so meine Erfahrung) lässt er dann nach und muss ausgewechselt werden.

Es gibt ihn √ľbrigens auch als Spike-Reifen f√ľr den Winter. Mit Spike-Reifen kommt man auch sicher √ľber Schnee und Eis.

Spikereifen - Fahrradreifen
So sehen Spikereifen aus. Damit kann man locker im Winter fahren.

Unplattbar bzw. unkaputtbar heißt im Übrigen, dass sogar Scherben, Reißzwecken und anderes in den Reifen eindringen können. Bis maximal 5 Millimeter können diese sein und den Reifen nicht zerstören.

Als Alternative zu Schwalbe Marathon sind auch Continental-Reifen sehr gut geeignet f√ľr l√§ngere und k√ľrzere Radtouren. Hier gibt es z.B. den Touring-Plus-Fahrradreifen. Kenda-Reifen sind auch empfehlenswert.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Inhalt laden

.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Inhalt laden

Jedenfalls sollte man auf keinen Fall Billigreifen verwenden. Denn die Reifen sind das, was einen mit der Straße verbindet. Sonst hat man keine Verbindung. Letztlich hängt das Leben und der Fahrspaß am Radfahren dran!