Fahrradtouren in der Niederlande

Die Niederlande ist als ganzes Land eine Radregion par excellence! So hat man hier nicht nur entlang von Deichen & Dünen eine nahezu perfekte Radinfrastruktur. Auch viele touristische und vor allem flache Radwege führen durch das Land.

Wenn man an die besten Fahrradstädte Europas und der Welt denkt, dann kommt einem zum einen Kopenhagen in den Sinn und zum anderen die Niederlande. In dem Land der Tulpen und der Deiche gibt es nicht nur eine Stadt, die als Fahrradstadt herausragt, sondern deren viele. So ist selbst in der Industriestadt Rotterdam das Rad oft das Mittel der Wahl. In Groningen hat das Fahrrad am Gesamtverkehrsaufkommen sogar einen Anteil von über 40%. Aber auch für den Radtourismus ist mit einem innovativen Punktesystem gesorgt und vielen Radfernwegen wie dem Maasradweg oder dem Nordseeküstenradweg. Das gibt sonst noch so Besonderes in der Niederlande:

  • Tulpen
  • Holzschuhe
  • Deiche & Windmühlen prägen die Landschaft im Norden
  • Käsesorten wie Edamer, Gouda, Maasdamer oder Leerdammer
  • Hausboote wie z.B. in Amsterdam
  • Die vielen Grachten (Wasserwege), an denen man als Radfahrer oft entlang fährt

Ausgeschilderte Radwanderwege in der Niederlande

Rhein-Radweg





Nordseeküsten-Radweg



Radfahren in der Niederlande

Mit dem Fahrrad die Niederlande zu erkunden, das ist etwas ganz besonders: Aufgrund der Topographie bieten sich Fahrradtouren in der Niederlande für die ganze Familie an. Spannend und kurzweilig ist es auch für Kinder, die Rijnfietsroute, den Rheinradweg zu befahren.

In der Niederlande heißt der Rhein ja Waal und es gibt auch den Nederrijn. Später wird er zur Lek. Der Rhein bildet in der Niederlande ja ein komplettes Flussdelta. Der Rhein verzweigt sich am Ende seines Weges in einzelne Wasserstraßen und mündet gemeinsam mit Maas und Schelde in einem breiten Delta in die Nordsee.

Auf dem größten Wasserarm, der Waal sind die großen “Pötte” zu bestaunen, die nach Rotterdam hereinziehen. Das gesamte Rhein-Maas-Delta ist ein Erlebnis. Es gibt dort ganz unterschiedliche Möglichkeiten radzufahren.

Eindrucksvolle Landgüter liegen am Weg, der bekannte “Kinderdijk” begeistert mit seinen vielen Windmühlen.

Ruhig und stressfrei sind die Radwege auf dem flachen Land in der Niederlande und Holland zu befahren und werden den Vorstellungen von einer Radregion voll gerecht.

Aber auch in den Städten ist radfahren durch die vielen gut ausgebauten Radwege kein Problem. Man muss sich etwas daran gewöhnen, dass es viel mehr Radfahrer*innen als in Deutschland oder anderen Ländern gibt.

Folgen Sie zudem der “Kustroute” der Küstenroute und genießen die flache, weite Landschaft und die gemütlichen kleinen Küstenorte zwischen Sluis und Den Helder, die “Terpen-Dörfer” und Wattinseln.

Auch am Ijsselmeer kann man über 400 Kilometer Radwege genießen!

Bücher über Fahrradtouren in der Niederlande