Radfernweg Alte Salzstraße

Der Radfernweg Alte Salzstraße ist 116 Kilometer lang. Er führt von Lüneburg über die wichtigste Stadt Lübeck bis nach Travemünde an der Ostsee. Er verbindet die alten Salzstädte Lüneburg, Lauenburg und Lübeck miteinander.
Früher wurden hier Gewürze und Salz transportiert. Die Salzstraße war damals für den Import und Export gedacht. Heute ist sie eine idyllische Fahrradroute, die man sehr empfehlen kann. Ich habe hier nun einige Touren-Tipps zum Radfernweg Alte Salzstraße wie auch Karten zusammengestellt.
Bitte um Geduld! Ein Blog-Artikel unten wird noch folgen, wenn ich hier eine Radtour absolviert habe.

Komplette Radstrecke zum Radfernweg Alte Salzstraße (Übersichtskarte)

Folgt irgendwann.

Meine Blog-Beiträge zum Radfernweg Alte Salzstraße (Reisebericht)

Lest hier meine neusten Blog-Beiträge zum Radfernweg Alte Salzstraße. Ich schreibe hier manchmal Praktisches oder einfach über Erfahrungen auf meinen Radtouren. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach direkt auf meinem Blog schauen, um Reiseberichte zu lesen.

Unterkünfte am Radfernweg Alte Salzstraße

Booking.com

Weitere Infos zum Radfernweg Alte Salzstraße (Erfahrungsberichte)

Weil dieser Radweg Lüneburg, Lauenburg (Elbe) und Lübeck miteinander verbindet, heißt er Radfernweg Alte Salzstraße. Er beginnt in Lüneburg und endet in Travemünde. Insgesamt ist er eben 116 Kilometer lang.

Über diesen Weg wurden zwischen dem 12. und 16. Jahrhundert Gewürze und Salz transportiert. Daher kommt der Name „Alte Salzstraße“. Vor allem in der Zeit der Hanse wurde hier sehr viel Importgeschäft betrieben. Die historische Pflasterung gibt es noch teilweise. Allerdings fährt man hier nicht mit dem Fahrrad, weil das zu holprig wäre.

Start ist in Lüneburg südlich der Elbe, man kommt dann nach Adendorf. Dort fährt man erstmal am Elbe-Seitenkanal entlang.

Das Ziel ist es erstmal auf die Elbe zuzufahren. Man durchquert bis zur Elbe eben kein Dorf mehr. Den Elbe-Seitenkanal überquert man dann, um dann später über die Elbe zu kommen, um nach Lauenburg zu kommen.

Lauenburg liegt schon in Schleswig-Holstein, während Lüneburg noch in Niedersachsen ist. In Lauenburg könnte man nun auf den Elberadweg wechseln. Man kreuzt diesen praktisch. Von Lauenburg könnte man entlang der Elbe eben noch in die Hansestadt Hamburg fahren (Erfahrungsbericht dazu könntet ihr hier lesen).

Nach Lauenburg (Elbe) fährt man dann weiter nördlich und kommt durch kleinere Orte wie Lanze, Dalldorf und Büchen. Man fährt nun am Elbe-Lübeck-Kanal entlang, der eben auch in Lauenburg in die Elbe fließt. Dieser kommt aus der Trave bei Lübeck.

Eine größere Kleinstadt ist dann Mölln, an der man entlangfährt. Diese ist als Eulenspiegelstadt bekannt – auch eine Besonderheit am Radweg Alte Salzstraße. Es kommt nach Mölln Neu-Lankau, Hollenbek, Berkenthin und Oberbüssau. Das Ziel ist dann die wunderschöne Stadt Lübeck. Hier ist es lohnenswert Marzipan zu essen, die Altstadt zu besuchen, es gibt das Willy-Brandt-Museum hier und natürlich das Wahrzeichen, welches das Holstentor ist.

Man überquert dann die Trave und kommt nach Kücknitz, was auch noch ein Teil Lübecks und Schleswig-Holsteins ist. Anschließend ist man endlich am Ziel – in Travemünde!

Wenn jemand keine Online-Karte verwenden will, so kann man sich auch Kartenmaterial von Bikeline zum Radfernweg Alte Salzstraße* oder anderen Kartenherstellern holen.

So: Das war jetzt eine etwas längere Zusammenfassung zum Radfernweg Alte Salzstraße. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann einfach meine Tourenbeschreibungen (Blog-Posts) lesen.