Was ist ein Mountainbike?

Ein Mountainbike ist ein Fahrrad, das eigentlich fürs Gelände oder die Berge gedacht ist. Heutzutage sind Mountainbikes aber viel verbreiteter und werden auch in der Stadt gefahren.

Als Geburtsjahr des Mountainbikes gilt das Jahr 1977. In diesem Jahr wurde im kalifornischen Marin County das erste komplett aus neuen Komponenten aufgebaute Mountainbike hergestellt.

Im Laufe der Jahre entwickelten sich aus diesem ersten Modell neun verschiedene Grundtypen – in Abhängigkeit von ihrem Verwendungszweck.

Man unterscheidet zwischen:

  • All Mountain (AM)
  • CrossCountry (XC/CC)
  • Downhill (DH)
  • Enduro
  • Four Cross (4X)
  • Freeride (FR)
  • Trial
  • Dirt Jump (DJ)
  • Fatbikes

Diese Modelle unterscheiden sich zum Teil erheblich vom „normalen“ Fahrrad.

Während das „normale“ Fahrrad, oftmals als Cityrad, Trekkingrad oder auch Tourenrad bezeichnet, mit 28 Zoll-Rädern, kompletter Beleuchtungsanlage, Gepäckträger und auf Fahrkomfort ausgerichteten Rahmen daherkommt, sind die verschiedenen Mountainbiketypen entsprechend der Strecken, auf denen sie eingesetzt werden, ausgestattet.

Mountainbike
Schönes Mountainbike.

Mountainbike Definition

Ein Mountainbike ist ein leichtes, geländegängiges Spezial- oder Sportfahrrad mit robustem Rahmen, Kettenschaltung, Scheibenbremsen und 47-55mm dicken Stollenprofilreifen.

Die Räder haben in der Regel einen Durchmesser von 26 Zoll. Der Rahmen wird standardmäßig aus Aluminium hergestellt. Das garantiert ein geringes Gewicht und eine hohe Steifigkeit. Teurere Modelle haben einen Carbonrahmen.

Für den Straßenverkehr vorgeschriebene Bauteile wie Beleuchtung und Klingel können nachgerüstet werden.