Wie viel kostet ein E-Bike-Akku in der Regel?

Natürlich kann man keine pauschale Antwort darauf geben, was ein E-Bike-Akku kostet. Aber eine Orientierung will ich hier geben. In der Tabelle findet ihr eine Übersicht, was E-Bike-Akkus kosten können. Die Angaben sind nur für die grobe Orientierung da und können im Einzelfall natürlich abweichen.

300-400 Wattstunden200€-300€
400-500 Wattstunden300€-500€
500-600 Wattstunden500€-700€
600-800 Wattstunden700€-900€

Wie bei anderen Akkus hat auch ein E-Bike-Akku nur eine begrenzte Lebensdauer. Die Kosten für die Anschaffung und Aufladung und die Reichweite des Akkus sind von Modell zu Modell unterschiedlich. Vor dem Kauf sollte man sich deshalb ein paar Gedanken machen, welche Ansprüche der Akku erfüllen sollte.

E-Bike Akku Hasebikes Pino.
Besonderes E-Bike-Tandem mit gut sichtbarem Akku.

Die Kapazität bis Akkus hat Einfluss auf die Reichweite. Die Anzahl der Wattstunden des Akkus ist entscheidend dafür, welche Strecke mit dem E-Bike zurückgelegt werden kann. Legt man eher kurze Strecken zurück, benötigt man nur eine niedrigere Kapazität. Für längere Strecken natürlich eine höhere. Hier lohnt sich ein Akku mit bis du 600 Wattstunden.

Es wird davon ausgegangen, dass ein E-Bike-Akku zwischen 500 und 1000 Ladezyklen aushalten und man pro Ladung mit etwa 1 Euro an Verschleiß rechnen sollte. Das heißt: Zwischen 500 und 1.000 Euro müsste man in etwa für einen neuwertigen Akku einplanen.

Pflege des E-Bikes und des Akkus

E-Bike mit Bosch-Motor
Ein E-Bike muss gepflegt werden, dann hält der Akku länger.

Man sollte daran denken: Die E-Bike-Reichweite wird auch durch Faktoren wie den Reifendruck gesteigert werden. Den Akku sollte man nicht bis zum letzten fahren, sondern vorher schon aufladen, was die Lebensdauer steigert. Insofern kann man einiges beachten, um seinen Akku zu schonen.

Wo wird der Akku am E-Bike positioniert?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Positionierung des Akkus am E-Bike. Manche Akkus werden zum Beispiel im Rahmen verbaut, was die teurere Variante ist. Es gibt inzwischen E-Bikes, wo man den Akku praktisch gar nicht mehr sieht. Das sieht dann wirklich edel aus.

Günstiger sind Akkus, die außen am Rahmen verbaut werden. So sind sie zum einen leichter und zum anderen auch kleiner. Somit spart man gleichzeitig auch etwas Gewicht, was bei den schweren E-Bikes durchaus ein relevanter Faktor ist.