Wieso und in welchen Fällen fährt man mit Klickpedale?

Wann ist es sinnvoll mit Klickpedale zu fahren? Braucht jeder Fahrradfahrer eine solche?

Sicherlich nicht. Denn manche Radfahrerinnen und Radfahrer fühlen sich mit einer Klickpedale vielleicht gar nicht sicher.

Wenn man z.B. an einer Ampel anhält, dann muss man schnell wieder drin sein. Oder bei manchen Unfällen ist es unpraktisch, wenn man noch mit dem Fahrrad verbunden ist.

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Inhalt laden

.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Inhalt laden

Deshalb: Mit Klickpedale fahren muss geübt sein. Nicht jeder Fahrer kann das. Aber als Rennradfahrer, wenn man schnell unterwegs sein will, dann kann das durchaus unabdingbar sein. Für manche Sport- und Rennradfahrer ist sie also ein Muss. Gerade im Radsport ist sie sehr weit verbreitet.

 

Man spart Kraft, da man ja den Fuss wieder hochziehen, wenn man treppelt, die Pedale mitnimmt. So kann man also in der Regel mit Klickpedale schneller fahren.

Zudem rutscht man nicht so schnell ab und hat auch immer die passende Fußposition, was für die Sportrennfahrer von außerordentlicher Wichtigkeit ist. Denn eine falsche Fußposition kostet eben auch mehr Energie und Kraft.