Warum benutzen so viele Rentner*innen ein E-Bike?

Wenn man in der Niederlande fahrradfährt, wird man mit einem normalen Trekking-Rad sehr oft überholt. Meist aber nicht von Rennradfahrern, sondern von älteren Leuten.

Dies liegt daran, dass sie in vielen Fällen mit E-Bikes oder Pedelecs unterwegs sind. Man sieht das oft an den großen Batteriekästen, die sie mit sich führen. Aber nicht nur in der Niederlande, auch in Deutschland ist E-Bike-Fahren zu einem Trend geworden.

Manche Fahrradhändler berichten darüber, dass sie inzwischen 60% des Umsatzes mit E-Bikes machen. Die Branche boomt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Inhalt laden

.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Inhalt laden

Doch warum benutzen so viele Rentner*innen inzwischen ein E-Bike oder Pedelec? Wahrscheinlich würden sie ohne solch ein elektrisch unterstütztes Fahrrad gar nicht fahren.

Denn es ist dadurch viel einfacher Steigungen zu überwinden und längere Strecken zu fahren. Man kann damit auch schneller fahren.

Zudem kommt man nicht so verschwitzt und nicht so außer Atem am anderen Ort an. Insofern kann das E-Bike (oder Pedelec) ein Autoersatz sein. Zwar sind die E-Bikes und Pedelecs auf 25 km/h gedrosselt in Deutschland. Dennoch mus man vorsichtig sein, damit man nicht stürzt.

Inzwischen gibt es immer mehr Ladestationen. Ganze Regionen rüsten um. So gibt es z.B. die E-Bike-Region Stuttgart.

Es gilt also: Ein E-Bikes für Rentner ist sicherlich ein Trend, aber der E-Bike-Trend ist noch größer als dass es nur ältere Leute verwenden. Jedenfalls ist es doch gut, wenn auch Ältere sich immer mehr bewegen!