99 Fahrradfragen

Hier unten könnt ihr 99 wichtige und richtige Fahrradfragen lesen, die Euch den Einstieg ins Radfahr-Universum viel einfacher machen!

Neckarradweg Mannheim Monnem Wo alles mit dem Fahrrad begann - 99 Fahrradfragen

  1. Warum soll man überhaupt fahrradfahren?
    Es gibt tausend Gründe, weswegen man fahrradfahren kann: Es ist gesund, umweltfreundlich, man kann längere Strecken als beim Wandern zurücklegen, man mag Fahrradfahren als Sport, man braucht es als Pendler, man will Welt, Kultur und Geschichte erleben, man ist Fahrradkurier oder Postbote oder einfach zum Spaß etc. etc.etc. Mehr über Gründe fürs Fahrradfahren lesen…
  2. Wie viel kostet ein Fahrrad?
    Gebraucht bekommt man ein Fahrrad schon ab 20€, auch wenn das dann meist eine Klapperkiste ist. Ein Trekkingrad kostet vielleicht zwischen 250€ und 1000€. Ein Reiserad gibt es ab 2.000€ ca. Und bei einem E-Bike oder Rennrad ist man schnell bei 5.000€, obwohl es auch deutlich günstigere Versionen gibt – je nach Anspruch. Auch ab 1.000€ findet man hier etwas. Mehr lesen…
  3. Wie viel kostet ein Reiserad?
    Wie oben schon gesagt, denke ich, dass man ein Reiserad so ab 2.000€ findet. Wahrscheinlich gibt es auch das ein oder andere ab 1.000€, aber mit 2.000€ muss man schon rechnen. Doch nach oben hin gibt es keine Grenzen, aber ich denke, dass man sich zwischen 2.000€ und 4.000€ im realistischen Bereich befindet. Mehr lesen…
  4. Wieso quietschen Fahrradbremsen?
    Für eine quietschende Fahrradbremse kann es mehrere Ursachen geben: Beispielsweise kann es sein, dass die Fahrradbremse und das Fahrrad erst eingefahren werden müssen. Eine weitere Ursache kann darin bestehen, dass die Bremse verschmutzt ist. Oder die Bremsbeläge sind falsch justiert. Auch klimatische Bedingungen können darüber entscheiden, ob die Bremse quietscht oder nicht. Mehr lesen…
  5. Warum sollte man immer einen Fahrradhelm tragen?
    Ein Fahrradhelm ist bis heute keine Pflicht und nicht jeder Unfall kann mit ihm vermieden werden. Doch er schützt den wichtigsten Teil des Körpers, ohne den nichts funktioniert und so mancher Unfall kann dadurch glimpflich und ohne Verletzungen vor sich gehen. Mehr lesen…
  6. Warum ist Fahrradfahren so gesund?
    Als Fahrradfahrer verbrennt man einige Kalorien, wenn man eine kleine Tour fährt. Muskeln, Lunge und Herz werden gestärkt. Außerdem ist es gegenüber dem Joggen eher entlastend für die Gelenke. Mehr lesen…
  7. Macht Fahrradfahren intelligent?
    Ganz klares Ja! Fahrradfahren hält sicherlich intelligent. Denn das Gehirn wird durchblutet und man trainiert die Koordination, das räumliche Sehen und auch den Gleichgewichtssinn. Beim Autofahren hat man das alles nicht. Mehr lesen…
  8. Was ist die längste Strecke, die jemand jemals mit dem Fahrrad je gefahren ist?
    Die längste Strecke, die jemand in einem Jahr mit dem Fahrrad gefahren ist, sind seit dem Jahr 2015 122.432 Kilometer lang. In diesem Jahr knackte der US-Amerikaner Kurt Searvogel einen 76 Jahre alten Rekord des Engländers Tommy Godwin. Er war damals – im Jahr 1939 – 120.805 Kilometer unterwegs. 330 Kilometer! Im Schnitt! Ein Jahr lang am Tag! Unglaublich. Beide haben eine absolut bemerkenswerte Leistung hinter sich! Mehr lesen…
  9. Wie öle ich eine Fahrradkette?
    Am besten man kauft sich dazu Fahrradkettenschmiermittel im Fahrradladen oder im Internet. Es sollte synthetisch sein und kein Motoröl oder dergleichen. Zuvor ist es am besten, wenn man die Fahrradkette putzt (mit einem alten Lappen). Ziel ist es die Gelenke der Fahrradkette vorsichtig mit Öl einzufetten. Mehr lesen…
  10. Wie reinigt man eine Fahrradkette?
    Gerade vor dem Ölen einer Fahrradkette sollte man sie tatsächlich erst reinigen. Dazu kann man auch Fahrradreinigungsöl verwenden und muss die Kettenglieder mit einem alten Lappen vom Schmutz befreien. Wichtig ist auch, dass man zwischen die Kettenglieder kommt. Anschließend dann einölen! Mehr lesen…
  11. Wie reinigt man sein Fahrrad?
    Erstmal ist es wichtig den ganzen Schlamm und Schmutz abzubekommen. Dazu kann man erst einen Lappen mit warmem Wasser nehmen oder ein altes T-Shirt. Im zweiten Schritt ist es empfehlenswert, den feineren Dreck mit einer Bürste zu entfernen. Für die Stellen an die man schlechter herankommt, kann man auch eine Zahnbürste verwenden. Wichtig ist natürlich, dass man vor allem die Kette gründlich reinigt und dann wieder neu einfettet. Es gibt auch Komplettreiniger fürs Fahrrad*: Das Fahrrad damit einsprühen, einwirken lassen und dann wieder abwaschen.  Mehr lesen…
  12. Wie sind die Vorfahrtsregeln für Fahrradfahrer in Einbahnstraßen?
    Fahrradfahrer haben sich im Prinzip an die gleichen Vorfahrtsregeln zu halten wie Autofahrer oder andere Verkehrsteilnehmer. Ausnahmen sind aber Einbahnstraßen, die sehr eng sind und in der der Fahrradfahrer entgegen der Fahrtrichtung fahren darf – das Auto aber nicht. Da muss der Autofahrer Platz machen. Auch bei der Ausfahrt aus so einer Einbahnstraße gelten die Verkehrsregeln, so dass ein Auto z.B. rechts vor links warten muss (oder anders herum).  Mehr Regeln lesen…
  13. Welche Verkehrsregeln gelten für Fahrradfahrer*innen?
    Natürlich gelten für Fahrradfahrer*innen die gleichen Verkehrsregeln wie für Autos. Z.B. Rechts vor Links, sonstige Vorfahrtsschilder und auch in Spielstraßen müssen Fahrradfahrer*innen vorsichtig und langsam fahren. Ausnahmen gibt es z.B. bei speziell gekennzeichneten Einbahnstraßen, auf Fahrradstraßen und für speziell ausgeschilderte Radwege. Es gibt die sogenannte Radwegbenutzungspflicht. Nur dann, wenn diese blauen Schilder vorhanden sind, müssen Radfahrer*innen auf diesen Wegen fahren. Sonst ist die Straße erlaubt. Mehr lesen…
  14. Was ist eine Fahrradstraße?
    Auf einer Fahrradstraße haben Fahrradfahrer grundsätzlich immer Vorrang gegenüber Autofahrern. Auch das Nebeneinanderfahren von Fahrradfahrern ist erlaubt. Geschwindigkeit ist i.d.R. 30 km/h. Mehr lesen…
  15. Wer hat Vorfahrt auf einer Fahrradstraße?
    Auf einer Fahrradstraße gelten natürlich auch die normalen Vorfahrtsregeln, wenn sie mit einer anderen kreuzt. Jedoch haben Fahrradfahrer grundsätzlich Vorrang vor Autos. Ein Auto muss warten, wenn ein Fahrradfahrer langsam fährt. Mehr lesen…
  16. Müssen Radfahrer einen Radweg benutzen, wenn einer vorhanden ist?
    Jein. In der Regel müssen Radfahrer den Radweg nicht benutzen, selbst wenn einer vorhanden ist. Benutzen müssen sie ihn nur, wenn durch ein blaues Schild eine Benutzungspflicht gegeben ist. Oftmals ist es für Radfahrer*innen sicherer auf der Straße zu fahren, weil sie dann gesehen werden. Mehr lesen…
  17. Dürfen mehrere Fahrradfahrer nebeneinander fahren?
    Fahrradfahrer*innen dürfen dann nebeneinander fahren, wenn sie andere Verkehrsteilnehmer*innen nicht behindern. In größeren Gruppen ist das Nebeneinanderfahren allerdings erlaubt. Außerdem dürfen Fahrradfahrer*innen in Fahrradstraßen grundsätzlich nebeneinander fahren und Autos müssen warten. Mehr lesen…
  18. Dürfen Fahrradfahrer*innen über Zebrastreifen fahren?
    Vorrang auf einem Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) hat man nur, wenn man Fußgänger ist. Fußgänger ist man auch, wenn man sein Fahrrad schiebt. Falls man aber über den Zebrastreifen fährt, so hat man dieses Vorrecht nicht. Das heißt aber nicht, dass es verboten ist für einen Fahrradfahrer über einen Zebrastreifen zu fahren. Nur Autos haben im Prinzip hier Vorrang. Mehr…
  19. Wie viel kostet das Bußgeld für Fahrradfahrer*innen, wenn sie auf dem Gehweg fahren?
    Laut dem Bußgeldkatalog muss man derzeit 15€ bezahlen, wenn man beim Gehwegfahren erwischt wird. Mehr lesen…
  20. Darf man mit Hund Fahrradfahren?
    Ja, das darf man im Prinzip. Allerdings nicht in jedem Fall, da das Tierschutzgesetz beachtet werden muss. Wenn man mit einem Rennrad und einem kleinen Dackel fährt, könnten hier Zweifel angesetzt werden. Außerdem gibt es ja Orte, wo man nur mit Leinenpflicht fahren kann. Es ist schon erlaubt auch eine Leine in der Hand zu halten und den Hund mitzuführen, aber besser sind sogenannte Sprinter. Das ist eine Fahrradhalterung mit Abfederung – man kann diese hier z.B. kaufen (siehe Link).*   Mehr lesen…
  21. Wie sorge ich dafür, dass mein Fahrrad verkehrssicher ist?
    Damit ein Fahrrad verkehrssicher ist, gibt es einiges zu beachten: Pflicht ist eine Beleuchtung hinten und vorne. Eine Klingel ist ebenfalls Pflicht. Vorder- und Rücktrittbremse, die unabhängig voneinander funktionieren, müssen ebenfalls sein sowie zwei Rückstrahler pro Pedale. Mehr über Sicherheit lesen…
  22. Was kostet Fahrradfahren ohne Licht?
    Wenn man beim Fahrradfahren ohne Licht erwischt wird, so zahlt man laut aktuellem Bußgeldkatalog 20€. Mehr lesen…
  23. Was muss ich bei einem Fahrradkauf beachten?
    Natürlich kann man bei einer Vielzahl der möglichen Fahrradmodelle schnell den Überblick verlieren. Zuerst mal muss man klären: Für was braucht man ein Fahrrad überhaupt? Wenn es nur darum geht, täglich zur S-Bahn zu fahren, kann man auch beim Trödelmarkt ein gebrauchtes, günstiges kaufen. Wenn man schon mal die ein oder andere Tour machen will und etwas mehr Komfort braucht, dann empfiehlt sich ein Trekking-Rad im unteren Preisbereich (so 300-500€ muss man schon rechnen). Vor dem Kauf sollte man die Rahmenhöhe, die Schaltung, die Art der Reifen, die Sitzhöhe und sonstige Ausstattung checken. Wichtig ist auch, ob der Fahrradladen Garantie bietet und ob man die ein oder andere Reparatur günstiger bekommt. Mehr lesen…
  24. Wo überall könnte man ein Fahrrad kaufen?
    In Fahrradläden, auf Fahrradflohmärkten und natürlich auch im Internet, wobei man es da natürlich nicht direkt testen kann. Besonders, wenn das Fahrrad teuer ist, ist es ratsam lieber ins Fahrradgeschäft zu gehen. Mehr lesen…
  25. Wo kann man einen Fahrradanhänger kaufen?
    Fahrradhänger kann man sowohl in den meisten Fahrradläden kaufen sowie in gängigen Online-Shops. Auch gebrauchte auf Fahrradbörsen sind oft noch gut erhalten. Mehr lesen…
  26. Wie kann man einen Fahrradanhänger abschließen?
    Am besten man verwendet zwei verschiedene Schlösser für das Fahrrad und den Fahrradanhänger. Denn dann wird es für Diebe kompliziert. Oder man kettet den Fahrradanhänger nochmal an das Schloss des Fahrrads an. Am besten man verwendet ein Bügelschloss – sowohl fürs Fahrrad als auch für den Anhänger. Mehr über Fahrradanhänger lesen…
  27. Was ist ein Lastenfahrrad?
    Mit einem Lastenfahrrad kann man, wie der Name schon sagt, größere Lasten transportieren. Es gibt ganz unterschiedliche Lastenräder und auch unterschiedliche Zecke, warum man ein Lastenrad braucht. So kann man sowohl Material als auch Menschen damit transportieren. Hinten oder vorne (oder beides) gibt es eine Vorrichtung, mit der man Lasten transportieren kann. Mehr über Lastenfahrräder lesen…
  28. Wo überall kann ich mein Fahrrad verkaufen?
    Inzwischen gibt es im Internet gute Fahrradbörsen, auf denen man sein Fahrrad losbekommt. Es empfiehlt sich das Fahrrad dann auf Vordermann zu bringen und ein gutes Bild von ihm zu machen. Wo man Fahrräder auch abgeben kann, ist bei Fahrradbörsen von Fahrradläden oder bei Behindertenwerkstätten, die sich um das Thema Fahrrad kümmern. Manchmal bekommt man dann noch etwas Geld dafür. Auch Flohmärkte sind eine gute Gelegenheit, sein Fahrrad loszuwerden. Mehr lesen…
  29. Was mache ich bei einem Fahrraddiebstahl?
    Im Prinzip kann man jeden Fahrraddiebstahl direkt anzeigen. Man muss das auch tun, sofern der Versicherungsschutz greifen soll. Vor allem die Rahmennummer ist dabei wichtig, damit die Polizei das Fahrrad korrekt zuordnen kann. Aber auch alle möglichen anderen Beschreibungsmerkmale, wie Fahrrad, Sattel, Taschen, Klingel, Reifen, Bremse etc. können helfen das Fahrrad zu finden (was oft schwierig genug ist). Mehr lesen…
  30. Was muss man auf eine Fahrradtour mitnehmen?
    Das kommt ganz darauf an, wie lange diese ist. Wenn man nur 10 Kilometer fährt, muss man vielleicht sogar gar nichts mitnehmen. Bei 20-30 Kilometer sollte man auf jeden Fall mal Wasser dabeihaben und eventuell eine Karte oder ein Fahrradnavigationsgerät, wenn man sich nicht auskennt. Ist man 100 Kilometer pro Tag unterwegs, so braucht man natürlich Verpflegung, Fahrradklamotten, eventuell ein Zeil, ein Smartphone für die Kommunikation oder zum Navigieren (GPS-fähig). Das kann man in praktischen Fahrradtaschen verstauen, die möglichst gut und wasserdicht sein müssen. Mehr lesen…
  31. Wie viele Kilometer kann man auf einer Fahrradtour pro Tag schaffen?
    Das kommt natürlich ganz darauf an, wie fit man ist. Als Untrainierter kann man sicherlich auch mal 20 Kilometer fahren oder gar 30 Kilometer pro Tag. Alles unter 5 ist sicherlich gar kein Problem, je nach Topografie (Steigungen etc.) des Weges. Wenn man etwas trainiert hat, schafft man auch gut 100 Kilometer am Tag. Und Profis schaffen bis zu 200 Kilometer. Komplett Verrückte schaffen auch mal 300 Kilometer pro Tag. (Mein Rekord als RadtourenChecker liegt bei 160 Kilometer/Tag). Mehr lesen…
  32. Warum ist Fahrradfahren so beliebt?
    Laut einer Studie legt jeder zweite Deutsche inzwischen seinen Arbeits- oder Einkaufsweg mit dem Fahrrad zurück. Seit 2014 (43%) hat sich das deutlich gesteigert. Auch der Radtourismus boomt und wurde deutlich gesteigert, wie eine andere Studie belegt. 16% Steigerung gab es anscheinend. Beliebt ist das Fahrradfahren, weil man dort Orte sieht, die man sonst nie sehen könnte. Sicherlich spielt das wachsende Umweltbewusstsein eine Rolle und auch ein bisschen, weil sich die Politik etwas mehr um Radwege kümmert. Mehr lesen…
  33. Wie viele Fahrräder gibt es in Deutschland?
    Laut dem Statistikportal Statista gibt es derzeit in Deutschland 73 Millionen Fahrräder (Stand 2016). Das heißt, dass fast jeder Bundesbürger (82 Millionen) ein Fahrrad besitzt. Mehr darüber lesen, wie viele Fahrräder es bei uns gibt…
  34. Warum sind Dänemark und die Niederlande die Fahrradländer an und für sich?
    Dänemark (vor allem die Hauptstadt Kopenhagen) und die Niederlande gelten als die Fahrradländer in Europa – wenn nicht der Welt. Sie haben beide überall ausgebaute Radwege und den ganzen Straßenverkehr vor allem für die Radfahrer*innen optimiert. An jeder Autostraße gibt es auch einen Radweg oder entsprechende Markierungen. Das zieht eine Menge an Radverkehr an und sorgt dafür, dass weniger Menschen mit dem Auto fahren. Grund dafür ist sicherlich, dass es recht einfach ist auf dem flachen Land zu fahren. In der Niederlande gibt es eine richtige Fahrradkultur – und Radfahren ist dort einfach praktisch. Mehr lesen…
  35. Wer haftet beim Fahrradunfall?
    Im Prinzip ist das ganz einfach: Wer die Verkehrsregeln nicht beachtet, haftet auch beim Verkehrsunfall. Ich kann hier keine juristische Beratung geben, davon habe ich persönlich nicht so viel Ahnung. Aber es gab schon Fälle, in denen Kinder die Verkehrsregeln nicht beachtet haben und für den Schaden aufkommen mussten. Anders ist das, wenn z.B. ein Auto den Schaden verursacht: Da viele Autofahrer die Rechte von Fahrradfahrern nicht kennen, kommt das auch immer wieder vor. Mehr lesen…
  36. Zahlt die Versicherung beim Fahrradunfall?
    Das kann man nicht allgemein beantworten und kommt ganz auf den Unfall drauf an. Außerdem spielen hier juristische Spitzfindigkeiten eine Rolle. Doch in der Regel ist die Haftpflichtversicherung auch für Fahrradunfälle gemacht. Mehr lesen…
  37. Zahlt die Versicherung beim Fahrraddiebstahl?
    Je nachdem wie gut man versichert ist, zahlt eine Versicherung auch beim Fahrraddiebstahl. Man kann ein Fahrrad über eine Hausratversicherung und über eine extra Fahrradversicherung versichern lassen. Entscheidend ist auch, ab welcher Höhe man versichert ist. Wenn man versichert ist, zahlt die Versicherung im Prinzip. Mehr erfahren, um sich vor Fahrraddiebstahl zu schützen…
  38. Was tun gegen Fahrraddiebstahl?
    Das wichtige ist: Das Fahrrad muss immer mit einem Schloss gesichert werden. Am besten man verwendet dafür ein gutes Bügelschloss. Auch wenn man nur kurz in den Supermarkt geht, sollte das Fahrrad abgeschlossen werden. Abschließen kann man aber auch falsch machen. Am besten man verwendet dafür einen Gegenstand wie z.B. einen (guten) Fahrradständer. Dazu stellt man sein Fahrrad nachts am besten an belebten und beleuchteten Orten ab. Diebe meiden Licht.  Mehr erfahren, um sich vor Fahrraddiebstahl zu schützen…
  39. Warum gibt es für Kinder in der Grundschule eine Fahrradprüfung?
    Kinder mit ca. 9 Jahren bekommen in der 4. Klasse in der Regel eine Fahrradprüfung (Theorie & Praxis). Das ist auch gut so. Denn so entwickeln sie insgesamt ein besseres Verständnis für den Straßenverkehr (nicht nur wegen dem Fahrrad). Mit 9 Jahren sind Kinder bereit, ein vorausschauendes Verhalten im Straßenverkehr zu entwickeln. Daher ist es wichtig, dass sie praktisches und theoretisches Wissen bei Sicherheit und Verkehrsschildern entwickeln. Mehr lesen…
  40. Welche Fahrradschlösser geben den besten Schutz?
    Am ehesten bietet ein Bügelschloss einen guten Schutz. Allerdings gibt es auch gute Faltschlösser. Viele billige Kabelschlösser bieten kaum Schutz. Mehr über Fahrradschlösser lesen…
  41. Darf man während des Fahrradfahrens Musik hören?
    Im Prinzip ist Musikhören, beispielsweise mit Kopfhörern nicht verboten. Doch die Musik darf nicht so laut sein, dass man weiterhin den Straßenverkehr wahrnimmt. Klingeln und Hupen muss man weiterhin hören müssen. Hier ist die Abwägung schwierig. Im Zweifel kann man sich sein Smartphone o.ä. auch ans Rad mit einer Halterung montieren und mit diesem ganz offen ohne Kopfhörer hören. Meistens stört man damit ja niemand. Mehr lesen…
  42. Warum ist Fahrradfahren umweltfreundlich?
    Wenn man seine täglichen Einkaufsfahrten nicht mit dem Auto, sondern mit dem Fahrrad tätigt, dann spart man Energie und auch CO2. Außerdem wird die Luft durch Fahrradfahren nicht belastet. So gesehen wäre Fahrradfahren umweltfreundlich. Wenn man allerdings eine Fahrradtour anstatt mit dem normalen Fahrrad nun mit dem E-Bike macht, ist das natürlich nicht umweltfreundlicher. Denn mit dem E-Bike verbraucht man auch Strom. Wobei man im Vergleich zum Auto natürlich dennoch besser da steht.  Mehr lesen übers umweltfreundliche Fahrradfahren…
  43. Kann man durchs Fahrradfahren CO2 sparen?
    Ja, auf jeden Fall. Wenn man z.B. ein Jahr lang 3 Kilometer mit dem Fahrrad statt mit dem Auto fährt, so spart er eine Viertel Tonne CO2. Da bis zu 30% der Autofahrten durch das Fahrrad ersetzt werden könnten laut dem Umweltbundesamt, so könnte man eine Menge CO2 sparen. Mehr lesen und sparen…
  44. Wie und wo finde ich das beste Fahrrad-Navigationsgerät?
    Ein Fahrrad-Navigationsgerät ist was tolles. Doch es muss auch wirklich gut sein. Der Marktführer ist hier Garmin und dieser hat verschiedene Modelle mit Vor- und Nachteilen. Es gibt auch Teasi, die günstigere Variante. Ich fahre mit einem Teasi seit 2016. Mehr lesen…
  45. Wieso verlernt man Fahrradfahren nicht?
    Wie alles kann man auch Fahrradfahren verlernen. Doch der Spruch aus dem Volksmund “Fahrradfahren verlernt man nicht, hat seine richtige Bewandtnis. Denn Bewegungsabläufe wie das Fahrradfahren werden im prozeduralen Gedächtnis abgespeichert, sagen Neurowissenschaftler. Im Gegensatz zu Erinnerungen (episodisches Gedächtnis) können Informationen aus dem prozeduralen nicht so schnell verloren gehen. Mehr lesen…
  46. Wie und wo findet man gute Fahrradwege?
    Um gute Fahrradwege in seiner Umgebung oder weiters weg’ zu finden, empfiehlt sich immer noch die gute alte Landkarte. Hier gibt es sogar auch spezielle Fahrradkarten. Als Alternative bieten sich Smartphone-Apps wie Naviki oder Komoot. Wer Inspiration sucht, kann auch auf meiner Radwege-Seite nachschauen, wo ich alle meine abgefahrenen Radwege dokumentiere.  Mehr lesen…
  47. Wo kann man sein Fahrrad waschen?
    Am besten wäscht man es bei sich zu Hause in der Garage oder, wenn man keine hat, auf der Straße. Wenn es sehr dreckig oder ölig ist, dann kann man z.B. Karton darunter legen, damit der Weg nicht einsaut. Liebhaber reinigen ihr Fahrrad auch in der Badewanne. Dazu gibt es auch ein Start-Up aus Köln, das eine Fahrradwaschanlage erfunden hat! Doch die kann man bisher nur für teuer Geld mieten. Mehr übers Fahrradwaschen lesen…
  48. Wie versende ich mein Fahrrad mit der Post?
    Dafür gibt es mehrere Anbieter: Hermes bietet das sehr exponiert an, bei DHL geht es auch. Oder man nimmt den Anbieter Cargo international. Auch die Deutsche Bahn bietet einen Dienst an – und arbeitet hier mit Hermes zusammen. Wenn man keine Verpackung hat? Hermes bietet hier eine Verpackung oder bei der DHL würde ich im Paketshop nachfragen. Mehr lesen…
  49. Wie versende ich mein Fahrrad mit dem Flugzeug?
    Auch hier kommt es ganz auf den Anbieter an. Manche Anbieter wie GermanWings stellen kein Verpackungsmaterial, andere wie Swiss Airlines haben extra vorgefertigte Boxen dafür. Meist muss man die Pedale und die Reifen entfernen. Wer technisch überhaupt nicht versiert ist, der leiht sich vielleicht vor Ort eher ein Fahrrad.  Mehr lesen…
  50. Wieso braucht man Fahrradhandschuhe?
    Fahrradhandschuhe braucht man im Winter, wenn es sehr kalt ist. Jedoch können Fahrradhandschuhe auch geeignet sein, wenn man an der Fahrradkette arbeitet (damit die Hände nicht so fettig sind). Für lange Touren oder im Mountainbikebereich können Fahrradhandschuhe die Hände auch schützen. Mehr über Fahrradhandschuhe lesen…
  51. Wieso braucht man Fahrradschuhe (für die Füße)?
    Für den Alltag sind Fahrradschuhe nicht notwendig und auch ich selbst habe meine Reiseradtour in alten Joggingschuhen absolviert. Die waren bequem. Doch in zwei Fällen braucht man schon Fahrradschuhe: a.) Als Rennradfahrer*in, wenn man mit Klickpedale fährt oder b.) als Mountainbiker*in, wenn man in unwegsamen Gelände unterwegs ist. Dann ist eine Mischung aus Fahrradschuh und Bergschuh praktisch, der auch Profil hat.  Mehr über Fahrradschuhe und Füße lesen…
  52. Was zieht man für eine Fahrradtour am besten an?
    Es gibt spezielle synthetische Fahrradkleidung, wenn man eine längere Fahrradtour macht. Aus Polyester zum Beispiel, so dass die Klamotten den Schweiß nicht aufsaugen können. Jedoch kann man kürzere Fahrradtouren auch mit seiner Alltagskleidung bestreiten. Mehr lesen…
  53. Wo bekommt man Fahrradkleidung her?
    Im Internet gibt es doch inzwischen einige Anbieter. Der größte ist vielleicht Decathlon. Dieser bietet sowohl stationär als auch im Internet seine Produkte an. Doch manchmal findet man auch Funktionskleidung im Supermarkt. Wichtig ist natürlich, dass es passt, was man im Internet nicht immer testen kann. Mehr lesen…
  54. Was sollte man auf eine mehrtägige Fahrradtour alles mitnehmen?
    Wenn man länger mit dem Fahrrad unterwegs ist, dann braucht man auf jeden Fall gute Fahrradtaschen. Zwar kann man auch alles mit dem Rucksack transportieren, aber der Rücken geht dann eher kaputt. Wichtig ist, dass man Klamotten dabei hat, die schnell trocknen (Funktionskleidung), Regenkleidung, genug zum Essen (Müsliriegel, Proteinriegel z.B.), Sonnencreme, Karten oder ein Fahrrad-Navigationsgerät, viel zu Trinken und natürlich die Zahnbürste nicht vergessen. Mehr lesen…
  55. Wieso und in welchen Fällen fährt man mit Klickpedalen?
    Insbesondere Sport- und Rennradfahrer fahren mit Klickpedalen. Der Grund ist klar: Man drückt nicht nur, sondern zieht auch und spart so Kraft. Außerdem sitzt der Schuh immer fest auf der Pedale. In Puncto Verkehrssicherheit kann es jedoch manchmal ein Nachteil sein, wenn man vergisst auszuklicken. Für Klickpedalen braucht man spezielle Schuhe. Mehr über Klickpedalen erfahren…
  56. Wie kann man mit Kind fahrradfahren?
    Entweder mit dem Fahrradsitz oder mit dem Fahrradanhänger. Beim Fahrradsitz sollte das Kind schon selbst aufsitzen können, damit man es mitnimmt und nicht schwerer als 22 Kilo sein, wenn es älter ist. Fahrradanhänger sind jedoch sicherer, weil das Kind nicht mitstürzt, wenn der Fahrradfahrer stürzt. Dort kann man sogar Babys mitnehmen, wenn sie in einer Babyschale sich befinden und nicht zu starken Erschütterungen ausgesetzt sind.  Mehr lesen…
  57. Ist ein Fahrradsitz für ein Kind sicher?
    Wenn ein Kind noch nicht viel wiegt, so ist es durchausvertretbar, dieses mit einem Fahrradanhänger zu transportieren. Vorne sind bis zu 15 Kilo und hinten bis zu 22 Kilo geeignet. Doch man muss immer bedenken: Wenn man stürzt, stürzt das Kind mit. Zudem verlagert sich der Schwerpunkt beim Fahrradfahren mit Kindersitz. Mehr über Fahrradsitze lesen…
  58. Was ist sicherer für ein Kind? Ein Fahrradsitz oder ein Fahrradanhänger?
    Aus Sicherheitsgründen ist eher ein Fahrradanhänger zu empfehlen. Denn durch die Schwerpunktverlagerung ist das Fahrrad mit Kindersitz schwieriger zu steuern. Außerdem stürzt das Kind mit, wenn der Fahrradfahrer stürzt. Das ist bei einem Anhänger in der Regel nicht der Fall. Zudem kann man problemlos mehr oder auch schwerere Kinder mitnehmen. beim Kindersitz ist nach 22 Kilo Schluss. Mehr lesen…
  59. Kann man Kinder auch auf einem E-Bike oder Lastenrad transportieren?
    Ja, kann man. Der Vorteil beim Lastenrad ist, dass man das Kind sieht und mit ihm kommunizieren kann. Denn bei vielen Lastenräder hat man die Last vorne. Nur laut dem Gesetzgeber dürfen die Kinder nicht älter als 7 Jahre alt sein und der Fahrer muss älter als 16 sein. Auch mit E-Bike ist der Kindertransport möglich. Mehr lesen über den Kind-Transport…
  60. Was ist der Unterschied zwischen einem Pedelec und einem E-Bike?
    Umgangssprachlich macht man hier keinen Unterschied. Pedelec und E-Bike sind pedalbetriebene Fahrräder, die aber mit batteriebetriebener elektrischer Unterstützung laufen. Rein sprachlich richtig ist es aber, Pedelecs als diejenigen zu bezeichnen, die nur mit Muskelkraft laufen – und die Unterstützung dazugeschaltet wird. E-Bikes können auch ohne Pedalunterstützung funktionieren. Mehr lesen…
  61. Ist ein E-Bike nur etwas für faule und alte Leute?
    Nein, das ist sicherlich ein Vorurteil. Mit einem E-Bike kann man sich körperlich auch richtig ins Zeug legen und richtig schnell fahren. Um schnell zu fahren, muss man richtig in die Pedale treten. E-Bike-Fahren heißt i.d.R. Fahren mit Unterstützung und man kommt besser den Berg hoch. Aber auch junge Leute können E-Bike fahren und faul ist man sicherlich nicht. Mehr über E-Bikes lesen…
  62. Warum benutzen so viele Rentner*innen ein E-Bike?
    Die Fahrradläden vermelden, dass sie inzwischen immer mehr E-Bikes verkaufen. Und in der Tat. Oft sind Rentnerinnen und Renter (bzw. genauer Seniorinnen und Senioren), die sich eines kaufen. Auch wenn E-Bikes für Pendler immer attraktiver werden. Die häufigsten Käufer sind allerdings im höheren Alter. Das ist auf jeden Fall eine positive Entwicklung, wenn sie dadurch hin- und wieder auch aufs Auto verzichten. Der Grund ist sicherlich: Man kommt nicht mehr so schnell, den Berg hoch und will dennoch nicht aufs Fahrradfahren verzichten. Gerade in hügeligem Gebiet ist ein E-Bike praktisch. Doch Rentnerinnen und Rentner sollen auf jeden Fall auf Sicherheit achten und vorsichtig fahren. Sie können ruhig mal 45km/h fahren. Mehr über E-Bikes lesen…
  63. Wie viel kostet ein E-Bike?
    Man kann sich bestimmt auch für 500€ ein E-Bike kaufen, aber Qualität bekommt man so ab 1.500€ bis 2.000€. Dann geht es bis 5.000€ und wer Specials will: Nach oben gibt es keine Grenzen! Mehr über E-Bikes lesen…
  64. Wie lange Fahrradtouren schafft man als Anfänger*in?
    Als Anfhänger schafft man sicherlich auch gleich 10 oder 20 Kilometer. Auch 30 oder 40 sind bei ein bisschen Kondition als Tagestour kein Problem, wenn man wenig trainiert ist. Ab 50 muss man dann schon etwas trainiert haben. Mehr lesen…
  65. Was soll man auf einer Fahrradtour trinken?
    Wasser, Leitungswasser oder überhaupt Wasser. Gerade im Sommer kann man bei einer 100-Kilometer-Tour schon einmal 6 Liter Wasser verbrauchen. Doch eine Cola muss auch mal sein. Zucker bringt schnelle Energie. Gerade bei längeren Touren braucht man die. Mehr lesen…
  66. Wo kann man bei einer mehrtätigen Fahrradtour übernachten?
    Natürlich gibt es hier wieder verschiedene Möglichkeiten. Viele Reiseradler führen ein Zelt mit sich und übernachten dann entweder “wild” oder auf einem Campingplatz. In Deutschland ist aber Wildzelten oft eher schwer, wegen der dichten Besiedlung. Natürlich kann man sich auch ein Apartment bei AirBNB besorgen, Couchsurfing oder WarmShowers. Dazu gibt es auf booking.com auch gute Bed&Bike-Angebote, die vielversprechend sind. Mehr über Fahrrad-Übernachtungen lesen…
  67. Wie kann man es verhindern, dass der Po beim Fahrradfahren weh tut?
    Man kann die Sattelposition verändern, z.B. den Sattel höher oder niedriger stellen. Manchmal reicht auch nach vorne neigen. Wie weich der Sattel ist, spielt meist nicht die gorße Rolle. Allerdings muss man das Fahrrad als Gesamtsystem betrachten. Wenn die Rahmen- oder Reifenhöhe nicht zum Radfahrer passt, so kann man auch durch eine falsche Sitzhaltung Schmerzen am Po bekommen. Viel experimentieren! Mehr lesen…
  68. Was bringt Fahrradfahren für den Körper?
    Beim Fahrradfahren wird das Herz-Kreislauf-System trainiert, man kann dadurch Kalorien (Fettpölsterchen) abbauen und trainiert spezielle Muskeln: Die Bein-Muskulatur, Schulter-Arm-Muskulatur und auch die Rückenmuskulatur. Mehr über den Körper beim Fahrradfahren lesen…
  69. Was bringt Fahrradfahren für die Figur?
    Beim Fahrradfahren kann man Fettpölsterchen verbrennen, da man Kalorien verliert. Zumindest wenn man längere Radtouren fährt. Mehr lesen…
  70. Kann man vom Fahrradfahren abnehmen?
    Ja, kann man definitiv. Am effektivsten ist es, wenn man nicht einmal eine sehr lange Strecke fährt, sondern mehrmals in der Woche eine halbe Stunde. Außerdem ist es gut, wenn man eher niedrigere Gänge fährt – und diese dann schneller treppelt.  Mehr lesen…
  71. Warum ist Fahrradfahren mit Dynamo schwerer?
    Bei einem Fahrraddynamo wird ein Teil der Energie, die man durch seine Muskel- und Pedalkraft erradelt, in elektrische Energie umgesetzt. Das geschieht durch Induktion. Durch die zusätzliche Reibung und die Umsetzung der mechanischen Energie in elektrische, wird das Fahrradfahrern schwerer und man muss mehr Kraft aufbringen. Doch heute ist ja auch rein akkubetriebenes Licht als Fahrradlicht erlaubt. Mehr lesen…
  72. Was bedeuten die Zahlen auf Fahrradreifen?
    Dazu ein Beispiel: Wenn dort steht 26 x 1.9, so bedeutet das, dass der Durchmesser 26 Zoll beträgt und die Reifenbreite 1,9 Zoll. 26 Zoll sind 66 Zentimeter. Das ist die Standardreifengröße, die man überall auf der Welt findet. Dann gibt es noch die ETRTO-Angabe und die französische Angabe…  Mehr über Zahlen auf Fahrradreifen lesen…
  73. Welche Fahrradreifen sind qualitativ gut?
    Bei Fahrradreifen sollte man nicht sparen. Denn sie sind es, die einen mit dem Boden verbinden. Sonst hat man keine Verbindung während dem Fahrradfahren. Ich schwöre persönlich auf Schwalbe-Reifen. Auf meiner 5.000-Kilometer-Tour durch Europa hatte ich mit ihnen keinen Platten. Doch Continental soll auch recht gute Reifen herstellen. Mehr lesen…
  74. Warum muss ich meine Fahrradkette wechseln?
    Jede Fahrradkette hat ihren Verschleiß. Bei der Bewegung der Kette werden die Verbindungsbolzen nach und nach geschliffen – und die Kette verlängert sich. Nach 10.000 Kilometer muss man sie sicherlich wechseln. Wenn man nur in der Stadt fährt, können es schon einmal 5.000 Kilometer sein. Doch billigere Ketten halten auch nur 1.000 Kilometer. Mehr übers Fahrradkette-Wechseln lesen…
  75. Wie kann man seine Fahrradrahmenhöhe messen lassen?
    Das ist recht einfach: Man nimmt einen normalen Meterstab und misst von der Mitte des Tretlagers bis zur Oberkante des Sattelrohrs. Fertig! Mehr über Fahrradrahmenhöhe lesen…
  76. Wo kann man Fahrradfahren lernen?
    Die meisten Kinder lernen Fahrradfahren spielerisch draußen, zu Hause in Fußgängerzonen oder geschützten Bereichen ohne Verkehr. Stützräder werden heute nicht mehr so empfohlen, dafür sind Laufräder wieder am Kommen. Wichtig ist, dass man eine Zone hat, in der wenig Autoverkehr ist. Wenn man Erwachsener ist und nicht Radfahren kann, dann gibt es sogenannte Radfahrschulen, die der ADFC betreibt.  Mehr lesen…
  77. Können Erwachsene auch noch Fahrradfahren lernen?
    Ja, natürlich! Wenn man als Kind kein Fahrradfahren gelernt hat, sollte es einem nicht peinlich sein, das noch als Erwachsener zu versuchen. Heute fängt man oft mit einem Laufrat an das Fahrradfahren zu erlernen. Das erste Fahrrad vor 200 Jahren war schließlich auch ein Laufrad! Der ADFC bietet auch Kurse in Radfahrschulen an. Mehr lesen…
  78. Wie geht eigentlich Fahrradfahren?
    Einfach gesagt: Man setzt sich drauf und fährt. So geht es den meisten Menschen auch, weil das Fahrradfahren in das prozedurale Gedächtnis ‘gespeichert’ wird. Es muss nur abgerufen werden. Physikalisch ist es so, dass je schneller man fährt, die Stabilität steigt, nicht seitwärts umzufallen. Grund dafür sind die rollenden Reifen und deren Kreiselkräfte. Mehr übers Fahrradfahren lesen…
  79. Was heißt Fahrradfahren auf englisch?
    “Bicycling” oder als Verb auch “to bicycle”.Mehr lesen…
  80. Was heißt Fahrradfahren auf französisch?
    Als Verb einfach “rouler à vélo”. Mehr lesen…
  81. Was heißt Fahrradfahren auf spanisch?
    Als Verb “ir en bicicleta”. Mehr lesen…
  82. Was heißt Fahrradfahren auf chinesisch?
    In lateinischer Schrift schreibt man das dēng zìxíngchē. Man kann es auch in chinesischen Schriftzeichen schreiben, doch die habe ich zumindest in diesem Blog nicht installiert. Vielleicht ändere ich das irgendwann einmal. Mehr lesen…
  83. Was heißt Fahrradfahren auf schweizerisch?
    “Velofahren” oder im Dialekt geschrieben “Velofaare”. Mehr lesen…
  84. Was heißt Fahrradtour auf englisch?
    Einfach “bicycle tour”. Mehr lesen…
  85. Was heißt Fahrradtour auf französisch?
    Schlicht “tour en vélo”. Mehr lesen…
  86. Was heißt Fahrradtour auf spanisch?
    Die Spanier sagen “excursión en bicileta”. Mehr lesen…
  87. Was heißt Fahrradtour auf chinesisch?
    In lateinischer Schrift schreibt man das qí zìxíngchē lǚyóu. Man kann es auch in chinesischen Schriftzeichen schreiben, doch die habe ich zumindest in diesem Blog nicht installiert. Vielleicht ändere ich das irgendwann einmal. Mehr lesen…
  88. Was heißt Fahrradtour auf schweizerisch?
    Die Schweizer sagen “Velotour”. Mehr lesen…
  89. Was ist Fahrradtourismus?
    Fahrradtourismus heißt nichts weiter, dass man seinen Urlaub auf und mit dem Fahrrad verbringt. Oft ist es bei vielen auch eine Kombination aus Bahn & Bike. Erst mit dem Fahrrad an einen Ort fahren und von dort aus eine mehrtägige Tour fahren. Der Fahrradtourismus existiert seit den 80ern als eigene wachsende Branche und die Radwege, die ich auch auf diesem Blog beschreibe, sind dazu gut geeignet (z.B. Flussradwege). Mehr lesen…
  90. Wieso fährt ein Fahrrad überhaupt physikalisch betrachtet? Wieso kippt ein Fahrrad nicht seitlich um?
    Das ist nicht leicht zu erklären. Schließlich geht es um Physik. Als Laie kann man vielleicht soviel sagen: Das Fahrrad fährt wegen der Haftreibung zum Untergrund. Doch die interessante Frage ist die, wieso das Fahrrad hält und nicht seitlich umfällt. Unter 21 Kilometer pro Stunde muss der Fahrer noch mit Geschick ausgleichen. Ab 21 Kilometer pro Stunde fährt das Fahrrad von alleine. Grund sind die Kreiselkräfte, die aufgrund des Drehimpulses wirken.  Mehr lesen…
  91. Wie schnell kann man mit einem Fahrrad fahren?
    Normalerweise auf der Ebene fährt man mit einem Fahrrad zwischen 15 und 25 Km/h. Je nachdem, ob man leicht abfallend oder leicht ansteigend fährt. Beim Anstieg können es auch manchmal nur 12 Km/h sein. Mit einem Rennrad, das durch seine Bauweise sehr leicht ist, sind es dann auch schon mal 30 Km/h im Durchschnitt. Wenn man in den Alpen Berge herunterfährt, kann man ruhig mal bei 70 Km/h liegen – und geübte Rennradfahrer schaffen auch 90-100Km/h. Ich selbst fahre eher vorsichtig und bei 50-60 Km/h bergab ist beim mir Schluss.  Mehr lesen…
  92. Wieso ist Fahrradfahren auf Helgoland verboten?
    Es stimmt tatsächlich! Auf Helgoland ist Fahrradfahren grundsätzlich verboten. Nur die Polizei oder manche Handwerker haben dort eine Ausnahmegenehmigung. Sowie Kinder, die von Oktober bis März Fahrradfahren dürfen, sofern sie noch nicht 14 sind. Verboten ist es deshalb, weil es auf der Insel sehr wenig Platz gibt. Besonders im Frühjahr und Sommer, wenn Touristen kommen, ist die Insel sehr voll, so dass ein Fahrradfahren auch nicht möglich wäre. Auch würde die Beschilderung der grünen Insel wohl ästhetisch eher schaden. Mehr übers Fahrradfahren auf Helgoland lernen…
  93. Mit wie viel Promille darf man noch Fahrradfahren?
    Deutschland ist hier recht liberal. Ab 1,6 Promille ist es in Deutschland erst verboten noch mit dem Fahrrad zu fahren. Wird man mit 1,6 Promille erwischt, gilt das als Straftat und man bekommt auch Punkte in Flensburg. Bei Autofahrern wird man übrigens ab 0,5 Promille belangt. Andere Länder sind übrigens viel strenger. Mehr lesen…
  94. Wo findet man Fahrradparkplätze in der Stadt?
    Nicht in jeder Stadt findet man gute Fahrradparkplätze. Oftmals gibt es ein großes Chaos am Bahnhof wie in meiner Heimatstadt Tübingen. In manchen Städten wie in Tübingen findet man schon Fahrradboxen. Dabei sind Anlehnsysteme als Fahrradständer deutlich besser und sicherer als Vorderrad-Abstellständer. Denn wer sein Fahrrad nur vorne anschließt, dem kann man es schnell stehlen, indem man einfach den Reifen entfernt. Gute Fahrradparkplätze benötigen also Anlehnsysteme fürs seitliche Abstellen. Mehr über Fahrradparkplätze lesen…
  95. Was ist ein Liegefahrrad?
    Ein Liegefahrrad ist immer noch etwas Exotisches.  Aber in vielen Fahrradstädten wie meiner Heimatstadt Tübingen sieht man sie immer. Der Fahrer ist dort in einer liegenden Position bis auch geneigten Sitzposition.  Die Pedale sind dabei vorne angebracht. Der Fahrer sitzt gemütlich und kann so radeln. Mehr lesen…
  96. Was ist ein Velomobil?
    Ein Velomobil ist ein aerodynamisch optimiertes Fahrrad. Es hat eine geschlossene Verkleidung und schützt so nicht nur vor Regen, sondern sorgt auch dafür, dass der Wind kaum bremst. Insofern kann man sehr schnell damit fahren. Bei den meisten Velomobilen liegt man so wie bei einem Liegerad.  Mehr über Velomobile…
  97. Was wird beim Fahrradfahren genau trainiert?
    Beim Radfahren werden verschiedene Muskelpartien trainiert: Beinmuskulatur, Rumpfmuskulatur und die Schulter-Arm-Muskulatur. Zudem kann Radfahren Asthma vorbeugen (wenn man es nicht übertreibt), die Gelenke werden trainiert, das Herz-Kreislaufsystem, der Fettstoffwechsel verbessert sowie auch die Psyche kann trainiert werden. Man fühlt sich dann einfach gut!  Mehr lesen…
  98. Wie lackiere ich mein Fahrrad?
    Zuerst muss man das Fahrrad bis zum Rahmen demontieren, dann muss man es vom bisherigen Lack befreien. Als nächstes muss man eine weiße Grundierung auftragen. Erst wenn diese getrocknet ist, kann man den neuen gewünschten Lack auf das Fahrrad auftragen. Mehr übers Fahrrad-Lackieren erfahren…
  99. Wie entsorge ich ein Fahrrad?
    Wenn Sie ihr Fahrrad gar nicht mehr verkaufen oder verschenken (z.B. an Behindertenwerkstätten, Geflüchtete), dann kann man es a.) auf den Schrottplatz geben oder b.) auf den Sperrmüll geben (oder Wertstoffhöfe). Jede Gemeinde und jeder Landkreis hat dafür in Deutschland eigene Regelungen.  Mehr über die Fahrradentsorgung erfahren…

 

Links, die ich mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet sind, sind Affiliate- bzw. Werbelinks. D.h. wenn man auf einen solchen Link klickt und einen Kauf auslöst, so bekomme ich (der Radtouren-Checker) eine Provision vom Anbieter des Produkts. Der Preis des Produkts verändert sich dadurch nicht. Die Booking.com-Box und die Booking.com-Landkarten enthalten auch solche Affiliate-Links.
Mit Affiliatelinks und Werbung finanziere ich den Aufwand, der mir durch den Bau dieser Webseite entsteht, die jetzt schon über 1.000 Seiten zum Thema Radreisen und Radtourismus beherbergt.